ANZEIGE

Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

  • Bei der Umkehrung eines Akkords wird die Reihenfolge der Akkordtöne „umgekehrt“.
  • Es gibt immer zwei Umkehrungen, zusammen mit der Grundstellung kann ein Akkord also drei Lagen einnehmen.
  • Um einen Akkord in einer Umkehrung bestimmen zu können, solltest du einfach zuerst dessen Grundstellung bilden.
Klavierakkorde und umkehrungen
ANZEIGE

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen – so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit aus einem Akkord-Schema Musik wird, nutzt du Umkehrungen für einen homogenen Zusammenklang von Akkordwechseln.

ANZEIGE
ANZEIGE

Keine Sorge! Klavierakkorde und Umkehrungen musst du nicht auswendig lernen. Hast du erst erkannt wie Umkehrungen funktionieren, dann kannst du jeden Klavierakkord und jede Akkord-Umkehrung selber bilden – und mit etwas Übung intuitiv spielen.

Am virtuellen Klavier Akkorde und Umkehrungen lernen

Bei der ganzen Musiktheorie, mit der wir uns in so einem Workshop beschäftigen, ist es ungeheuer wichtig, dass du dir von den Inhalten auch immer ein klangliches Bild machen kannst. Dazu findest du alle hier gezeigten Klavierakkorde und Umkehrungen auch im virtuellen Klavier*. Die Akkorde sind bereits gespeichert und du klickst einfach auf „Spielen“, um dir die jeweilige Umkehrung anzuhören.

Quickstart Verlag Magic Chords Piano
Quickstart Verlag Magic Chords Piano
Kundenbewertung:
(15)

Was ist eine Umkehrung?

Im ersten Teil unserer Tutorial-Reihe „Am Klavier Akkorde lernen“ haben wir festgestellt, dass ein Akkord aus drei Tönen besteht, und zwar aus dem ersten, dritten und fünften Ton der gleichnamigen Tonleiter. Deshalb liegt der erste Ton oder Grundton – also der, der dem Akkord seinen Namen gibt – immer unten. Die anderen beiden bauen auf ihm auf. Das ist die sogenannte Grundstellung des Akkords.

Wie wir bereits aus Teil 1 unserer Klavierakkord-Reihe wissen: Die Töne 1, 3 und 5 einer Tonleiter ergeben den gleichnamigen Akkord.
Wie wir bereits aus Teil 1 unserer Klavierakkord-Reihe wissen: Die Töne 1, 3 und 5 einer Tonleiter ergeben den gleichnamigen Akkord.

Eine Umkehrung dieses Akkords besteht ebenfalls aus den gleichen drei Tönen, allerdings werden sie anders angeordnet. Die Reihenfolge des ersten, dritten und fünften Tons wird umgekehrt, daher hat die Umkehrung ihren Namen. Der Grundton des Akkords liegt nun also nicht mehr unten, sondern an einer der beiden anderen Positionen.

Bei einer Umkehrung ist die Reihenfolge der Akkordtöne verändert, sie sind „umgekehrt“.
Bei einer Umkehrung ist die Reihenfolge der Akkordtöne verändert, sie sind „umgekehrt“.

Wie bildet man eine Umkehrung?

Eine Umkehrung eines Akkords zu bilden ist ganz einfach. Hast du einen Akkord in Grundstellung, musst du dafür nur einen Ton bewegen. Du kannst entweder den unteren Akkordton um eine Oktave erhöhen oder den oberen um eine Oktave nach unten verschieben. Und schon hast du eine Umkehrung deines Ausgangsakkords. So sieht das Ganze in Notenschrift aus: 

Um eine Umkehrung zu erhalten, muss nur ein Akkordton um eine Oktave verschoben werden.
Um eine Umkehrung zu erhalten, muss nur ein Akkordton um eine Oktave verschoben werden.

Welche Umkehrungen gibt es?

Um diese Frage zu klären, nehmen wir zuerst einen Akkord in Grundstellung, in diesem Fall F-Dur. Anschließend oktavieren wir den Grundton aufwärts und erhalten damit die sogenannte 1. Umkehrung. 

Hier sehen wir Grundstellung und 1. Umkehrung von F-Dur.
Hier sehen wir Grundstellung und 1. Umkehrung von F-Dur.

Dann nehmen wir den unteren Ton der 1. Umkehrung und oktavieren diesen ebenfalls aufwärts, so erhalten wir die 2. Umkehrung.

Oktaviert man weiter aufwärts, erhält man die 2. Umkehrung.
Oktaviert man weiter aufwärts, erhält man die 2. Umkehrung.

Anschließend oktavieren wir auch den unteren Ton der 2. Umkehrung aufwärts und landen so wieder bei der Grundstellung unseres Akkords. Natürlich kann man Umkehrungen auch abwärts bilden. 

Jeder Dreiklang hat zwei Umkehrungen.
Jeder Dreiklang hat zwei Umkehrungen.

Die verschiedenen Positionen, die ein Akkord einnehmen kann, nennt man auch die Lagen eines Akkords. Die Lage beschreibt also, wie die Akkordtöne liegen können. Somit gibt es für jeden Dreiklang eine Grundstellung, zwei Umkehrungen und damit drei Lagen. 

Wie findet man heraus, ob es sich um eine Umkehrung handelt?

Umkehrungen erkennt man relativ leicht an ihrem Griff- bzw. Notenbild. Schau dir diese Übersicht der drei Lagen eines Akkords ganz genau an. Die Abstände der Töne bei der Grundstellung sind gleich groß, aber siehst du den Unterschied zu den Umkehrungen? Richtig, dort ist ein Abstand größer. Ist das obere Intervall größer, hast du die 1. Umkehrung, ist das untere Intervall größer, ist es die 2. Umkehrung.

Im Notentext ist ein Intervall einer Umkehrung sichtbar größer.
Im Notentext ist ein Intervall einer Umkehrung sichtbar größer.

An der Klaviatur funktioniert das allerdings nicht immer so gut, besonders wenn schwarze Tasten involviert sind. Deshalb brauchen wir noch eine verlässlichere Technik, wenn wir Klavierakkorde und Umkehrungen bestimmen wollen. Wie bei den Akkordtypen nutzen wir dafür das Abzählen von Halbtonschritten. Zählst du wie bei den folgenden Akkorden in einem Intervall mehr als vier, also fünf oder sechs Halbtonschritte, weißt du sofort, dass es sich um eine Umkehrung handelt.   

Zählst du fünf oder sechs Halbtonschritte zwischen zwei Akkordtönen, handelt es sich immer um eine Umkehrung.
Zählst du fünf oder sechs Halbtonschritte zwischen zwei Akkordtönen, handelt es sich immer um eine Umkehrung.

Denn Akkorde in Grundstellung können nur aus Drei- oder Vier-Halbtonschritt-Intervallen bestehen. Einzige Ausnahme ist der übermäßige Akkord, bei dem gibt es nämlich auch bei beiden Umkehrungen immer nur maximal vier Halbtonschritte pro Intervall.

Wie bestimmt man einen Akkord, der nicht in Grundstellung notiert ist?

Hat man einen Akkord in einer Umkehrung und will diesen bestimmen, empfiehlt sich zuerst die Grundstellung zu bilden. Dafür oktavieren wir solange den oberen oder unteren Ton, bis wir in der Grundstellung angekommen sind. Die beiden Intervalle des Akkords dürfen dann höchstens vier Halbtonschritte betragen.  

Mit etwas Übung wirst du an den Punkt kommen, dass du Akkorde bestimmen kannst, ohne zuvor dessen Grundstellung zu bilden. Bleib geduldig!  

Am Klavier Umkehrungen üben

Umkehrungen sind beim Klavierspielen sehr wichtig, denn sie helfen dir dabei, alle Klavier Akkorde zu kennen und zu greifen, und dich gut auf der Klaviatur zurecht zu finden. Nachdem du also einen Akkord gebildet hast, spielst du einfach all seine Lagen auf- und abwärts, dann gehörst auch du bald zu den Umkehrungs-Profis! Bleib dran, es lohnt sich!

Klavierakkorde und Umkehrungen im Zusammenklang

Wie anfangs bereits erwähnt, sind Umkehrungen für gut klingende und lebendige Klavierbegleitungen absolut essentiell. In den meisten Situationen klingt es einfach nicht besonders, wenn man sämtliche Akkorde in der Grundstellung spielt. Durch die großen Sprünge, die dabei entstehen, klingt das nämlich irgendwie steif, deine Begleitung wirkt dadurch unruhig. Um das zu verhindern, nutzt man in Akkordfolgen immer Umkehrungen, so entstehen Akkordwechsel, die so wenig Bewegung wie möglich beinhalten. Und dadurch entsteht ein deutlich homogeneres Klangbild. 

Vergleiche mal den unterschiedlichen Klang dieses 4-Akkorde-Schemas – einmal alle Klavierakkorde in Grundstellung, dann die gleiche Akkordfolge mit Umkehrungen.

Mit dem Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Soundcloud.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Am Klavier Akkorde lernen – Teil 3

Im nächsten Teil der Workshop-Reihe wird es um Slash-Akkorde gehen. Diese besondere Art von Harmonien hat einen ganz speziellen Klang, aber auch deren Notation ist einzigartig.

Hier geht’s zu Teil 1 der Workshop-Reihe.

Alle Workshop-Folgen auf einen Blick

Teil 1: Klavierakkorde lernen leicht gemacht
Teil 2: Klavierakkorde & Umkehrungen
Teil 3: Slash-Akkorde
Teil 4: Vierstimmige Akkorde
Teil 5: Septakkorde
Teil 6: Klavier-Akkorde üben – Aufgaben & Lösungen

*Affiliate-Link. Diese „Werbelinks“ helfen uns bei der Finanzierung unserer Website. Wenn du über einen solchen Link ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision – am günstigen Shop-Preis ändert sich nichts für dich. Das PIANOO.de-Team sagt Danke für deine Unterstützung!

ANZEIGE

Verwandte Artikel

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...

27.06.2023 · Lernen Adele: Someone Like You - Klavier-Akkorde lernen

Um für den Song Someone Like You Klavier-Akkorde als Begleitung zu spielen, muss man kein Profi sein. Und doch ist es einer der erfolgreichsten Songs von Adele. Insofern gehört Someone Like You in die Liste ...

22.07.2022 · Lernen Online-Klavierunterricht geben mit Skype & Co.

Online-Klavierunterricht geben mit Skype, Zoom & Co - gerade in Pandemie-Zeiten für viele Klavierlehrer*innen eine einfache Möglichkeit, um weiterhin Face2face-Unterricht anzubieten. Aber geht’s auch mit besserer Tonqualität, ohne gleich in teures Equipment zu investieren? Hier ...

20.07.2022 · Lernen Ivory-Feel-Tastatur - was bedeutet das?

Um ein authentisches Spielgefühl beim E-Piano zu vermitteln, werden die - zumeist aus Kunststoff gefertigten - Tastaturen mit Eigenschaften akustischer Pianos ausgestattet. Eine Ivory-Feel-Tastatur ist die beste Voraussetzung dafür, dass die Finger guten Halt auf ...

04.01.2022 · Lernen #HappyNewYou: Finde deinen Job bei Thomann!

Happy New Year - #HappyNewYou! Nach diesem Motto macht das Musikhaus Thomann auf aktuelle Jobangebote aufmerksam. Wenn du also darüber nachdenkst, deine musikalischen Aktivitäten mit einer beruflichen Karriere zu verknüpfen, warum nicht mal über einen ...