ANZEIGE
ANZEIGE

Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

  • Ein Akkord besteht aus mindestens drei Tönen, die gleichzeitig gespielt werden.
  • Es gibt vier verschiedene Akkordtypen, deren Töne unterschiedlich weit voneinander entfernt sind: Dur, Moll, Übermäßig und Vermindert.
  • Akkorde können ganz leicht bestimmt und gebildet werden, in dem man die Abstände der Akkordtöne zueinander in Halbtönen abzählt.
Am Klavier Akkorde lernen
ANZEIGE

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse mühsam am Klavier Akkorde lernen und sie sich einprägen – jeden einzelnen. So ist es nicht! Denn hast du einmal das Prinzip erkannt, wie Klavierakkorde funktionieren, dann kannst du jeden Akkord selber bilden. In dieser Workshop-Reihe lernst du, wie das geht.

ANZEIGE
ANZEIGE

Nicht nur am Klavier, sondern auch ganz allgemein in der Musik spielen Akkorde eine große Rolle. Welche Akkordtypen es gibt, wie diese aufgebaut sind und wie wir sie analysieren und voneinander unterscheiden können, all das erfährst du in diesem ersten Teil der Workshop-Reihe.

Am virtuellen Klavier Akkorde lernen

Musiktheorie und Noten gehören bei diesem Workshop natürlich auch dazu, aber wichtig ist von vornherein, dass du dir auch den Klang von Akkorden einprägst. Dazu findest du alle hier gezeigten Klavierakkorde auch als virtuelles Klavier. Die Akkorde sind bereits gespeichert und du klickst einfach auf „Spielen“, um dir den jeweiligen Klavierakkord anzuhören.

Natürlich kannst du auf dem virtuellen Klavier auch selber Akkorde bilden, um dir den Sound anzuhören. Dazu klickst du auf „Markieren“ – dann werden alle Noten, die du jetzt auf der Tastatur spielst als Akkord gespeichert. Mit Klick auf „Spielen“ kannst es dir die Tonfolge als kompletten Klavierakkord anhören.

 

Learning Chords Piano - Basisakkorde
Learning Chords Piano - Basisakkorde
Kundenbewertung:
(6)

Was ist ein Akkord?

Ein Akkord besteht aus mindestens drei Tönen, die gleichzeitig gespielt werden – deshalb wird er auch Dreiklang genannt. Natürlich kann man dafür nicht irgendwelche Töne nutzen. Um also herauszufinden, welche drei Töne einen bestimmten Akkord ausmachen, gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten.

Möglichkeit 1 führt uns zu den Tonleitern, ein Akkord besteht nämlich immer aus dem ersten, dritten und fünften Ton der gleichnamigen Tonleiter, hier am Beispiel von C-Dur.  

Die Töne 1, 3 und 5 einer Tonleiter ergeben Akkord. Deshalb wird er auch nach der Tonleiter benannt.
Die Töne 1, 3 und 5 einer Tonleiter ergeben Akkord. Deshalb wird er auch nach der Tonleiter benannt.

Allerdings muss man dafür immer zuerst die gleichnamige Tonleiter kennen, und das ist ein bisschen kompliziert für Anfänger*innen.

Möglichkeit 2 ist dagegen deutlich einfacher, denn dabei zählen wir einfach die Halbtonschritte zwischen dem ersten und zweiten, sowie dem zweiten und dritten Ton des Akkords. Aus diesem Grund kann man auch besonders gut am Klavier Akkorde lernen. Denn die Töne liegen ja über die Tastatur vor einem aufgereiht.

Klavier Akkorde lernen leicht gemacht: Es ist ganz leicht zu verstehen, sobald man sich die Abstände zwischen den Akkordtönen bewusst macht.
Klavier Akkorde lernen leicht gemacht: Es ist ganz leicht zu verstehen, sobald man sich die Abstände zwischen den Akkordtönen bewusst macht.

Welche Akkordtypen gibt es?

Es gibt vier unterschiedliche Akkordtypen: Dur, Moll, Übermäßig und Vermindert. Diese unterscheiden sich dadurch, wie weit die drei Akkordtöne jeweils voneinander entfernt sind.

Die Töne der vier Akkordtypen sind unterschiedlich weit voneinander entfernt.
Die Töne der vier Akkordtypen sind unterschiedlich weit voneinander entfernt.

Für einen Dur-Akkord bewegt man sich vom Grundton aus also erst vier, dann drei Halbtonschritte nach oben, für einen Moll-Akkord erst drei, dann vier. Bei Übermäßig sind es zweimal vier, und bei Vermindert zweimal drei Halbtonschritte. Du siehst: Am Klavier Akkorde zu lernen, ist eigentlich gar nicht so schwer oder? Hier noch einmal die Akkordtypen und ihre Halbtonschritte zusammengefasst:

Dur: 4 – 3

Moll: 3 – 4

Übermäßig: 4 – 4

Vermindert: 3 – 3

Wie bildet man einen Klavierakkord?

Nach diesem Schema lässt sich jeder Klavierakkord ganz leicht bilden. Suchen wir beispielsweise den E-Dur-Akkord, gehen wir wie folgt vor: 

  • Zuerst spielen wir mit der rechten Hand den Grundton des Akkords, also den Ton E, auf dem Klavier. 
  • Jetzt zählt die linke Hand vier Halbtonschritte nach oben ab. Wichtig dabei ist, dass der Grundton hier nicht mitgezählt wird, denn wir zählen nur die Schritte, die nötig sind, um von einem zum nächsten Ton des Akkords zu kommen. 
  • So landen wir beim Ton Gis, den die rechte Hand nun auch spielt. 
  • Vom Gis geht es dann noch einmal drei Halbtonschritte nach oben und wir landen beim Ton H. 

Damit besteht der E-Dur-Akkord aus den Tönen E, Gis und H, und sieht notiert so aus.  

Der E-Dur-Akkord besteht aus den Tönen E, Gis und H.
Der E-Dur-Akkord besteht aus den Tönen E, Gis und H.

Wie bestimmt man einen Akkord am Klavier?

Um einen vorhandenen Akkord zu bestimmen, gehen wir dann genau anders herum vor. Wir lesen die Töne eines Akkords aus einem Klavierstück ab und spielen diese mit der rechten Hand auf der Tastatur des Klaviers. Angenommen wir sehen diesen Akkord in den Noten. 

Wie heißt dieser Akkord? Verlasse dich bei auch dessen Bestimmung auf die Abstände der Töne in Halbtonschritten.
Wie heißt dieser Akkord? Verlasse dich bei auch dessen Bestimmung auf die Abstände der Töne in Halbtonschritten.

Sobald die Töne am Klavier gespielt werden, beginnt die linke Hand nun die Distanz vom Grundton zum zweiten Akkordton in Halbtonschritten zu zählen, und anschließend dann vom zweiten zum dritten Akkordton. Hier sind es zuerst drei, dann vier Halbtöne, also wir haben einen Moll-Akkord.

Zur vollständigen Bennenung eines Akkords brauchen wir aber nicht nur dessen Tongeschlecht (Akkordtyp), sondern auch noch den Namen dessen Grundtons. In unserem Beispiel ist das ein H, unser gesuchter Akkord heißt vollständig also H-Moll.  

Klavierakkorde üben

Bilde und bestimme so viele Akkorde, wie du nur kannst. Wichtig dabei ist, dass du dich immer an das Abzählen der Abstände hältst und nicht versuchst, das Ergebnis zu raten. Dann wirst alle Klavierakkorde bald mühelos bilden und bestimmen können. Bleib dran, es lohnt sich!

Am besten verbindest du hier Theorie und Praxis, denn Akkorde üben sollte für dich als Anfänger*in immer auch heißen: Klavierakkorde spielen üben! Nach dem du einen Akkord gebildet hast, dann spiele ihn mehrmals an. Achte dabei auf einen schönen gleichmäßigen Zusammenklang! Das ist wichtiger, als alle Töne immer exakt gleich zu spielen. Das würde sich irgendwann krampfig anfühlen und so maschinenhaft klingen wie das virtuelle Klavier.

Am Klavier Akkorde lernen – Teil 2

Sicher willst du jetzt wissen, wie solche Dreiklänge dann zu einem Stück Musik werden. Vielleicht hast du auch schon Begriffe wie Tonika oder Kadenz gehört. Aber wie gesagt: Alles Schritt für Schritt. Als Vorbereitung darauf beschäftigen uns im nächsten Teil der Workshop-Reihe Begriffe wie Grundstellung und Umkehrungen von Klavierakkorden.

Alle Workshop-Folgen auf einen Blick

Teil 1: Klavierakkorde lernen leicht gemacht
Teil 2: Klavierakkorde & Umkehrungen
Teil 3: Slash-Akkorde
Teil 4: Vierstimmige Akkorde
Teil 5: Septakkorde
Teil 6: Klavier-Akkorde üben – Aufgaben & Lösungen

*Affiliate-Link. Diese „Werbelinks“ helfen uns bei der Finanzierung unserer Website. Wenn du über einen solchen Link ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision – am günstigen Shop-Preis ändert sich nichts für dich. Das PIANOO.de-Team sagt Danke für deine Unterstützung!

ANZEIGE

Verwandte Artikel

22.05.2024 · Lernen Fingerübungen am Klavier: 5 Tipps für Anfänger*innen

Aller Anfang ist schwer - so heißt es immer wieder. Da ist schon etwas dran, aber wie schwierig es tatsächlich ist, hängt vor allem davon ab, wie du selber Klavier übst. Grundsätzlich gut ist es, ...

13.05.2024 · Lernen Klaviertastatur einfach erklärt

Wie funktioniert die Klaviertastatur? Viele Anfänger*innen glauben, dass dieses Rätsel zuerst gelöst sein will, bevor man mit dem Spielen beginnen kann. Alles Quatsch! Setz dich ans Klavier und leg erst einmal los! Ganz intuitiv. Oder ...

15.03.2024 · Lernen Musiktheorie: Noten lesen lernen am Klavier

Noten lesen lernen ist überhaupt nicht schwer. Falls du damit noch Probleme hast, wird dir unser kleiner Workshop dabei helfen, dieses leidige Thema ein für alle Mal loszuwerden. Denn wer die einfache Theorie dahinter versteht, ...

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

27.06.2023 · Lernen Adele: Someone Like You - Klavier-Akkorde lernen

Um für den Song Someone Like You Klavier-Akkorde als Begleitung zu spielen, muss man kein Profi sein. Und doch ist es einer der erfolgreichsten Songs von Adele. Insofern gehört Someone Like You in die Liste ...