ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Kawai CN-201 – Digitalpiano für Einsteiger

  • Das CN-201 ist der günstige Einstieg in die Kawai CN-Serie und eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene.
  • Als Nachfolgemodell des Kawai CN-29 bringt das CN-201 wichtige Detailverbesserungen und neue Funktionen mit.
  • Klavierklang und Spielgefühl sind in dieser Preisklasse absolut top.

Pro und Contra

  • Gutes Spielgefühl
  • Gute Klavierklänge
  • Ivory-Feel & Druckpunkt-Simulation
Kawai CN-201 - Digitalpiano
(Bildquelle: Kawai)
ANZEIGE

Das Kawai CN-201 bietet als Nachfolger des CN-29 Detailverbesserungen, die in Klangverhalten und Spielkomfort spürbare Vorteile bringen. Außerdem gibt es ein paar neue Features, die neugierig machen.

ANZEIGE
ANZEIGE
Ohne Frage gehört die neue RH3-Tastatur zum Besten, was man in dieser Preisklasse bekommen kann.

Die Kawai CN-Serie könnte man auch als Kawais Einsteiger-Serie bezeichnen, allerdings spielt es sich hier auf hohem Niveau. Auch Fortgeschrittene dürften selbst beim kleinsten Modell CN-201 nichts vermissen, sofern man die wichtigsten E-Piano-Qualitäten – Klavierklang und Spielgefühl –  in den Vordergrund rückt. Darüber hinaus bietet das Kawai CN-201 auch noch eine Menge Funktionalität.

CN-201 im Test mit Klavierlehrer Yacine Khorchi

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Gute Verarbeitung beim CN-201

Das Kawai CN-201 ist ein state-of-the-art Digitalpiano im Homepiano-Design. Am gut verarbeiteten Holzgehäuse zeigt sich, dass man hier eine Klasse höher einsteigt. Mit Vorderbeinen ist das CN-201 auch in optischer Erscheinung eine Nummer größer als das Anfänger-Modell KDP-120 von Kawai. 

Erhältlich ist das CN-201 in den drei Ausführungen Schwarz, Weiß und Rosenholz, die sowohl technisch als auch preislich identisch sind. Das Design ist klassisch und schnörkellos: links ein kleines Bedienfeld mit OLED-Display, rechts findet man den Einschaltknopf nebst Lautstärkeregler. Dann drei Klavier-Pedale, Notenpult und Tastaturabdeckung.

Als Nebensache würde man spontan das verbesserte Netzteil des Kawai CN-201 einordnen, hätte es nicht unmittelbaren Einfluss auf das Klangverhalten des Lautsprechersystems. Auch letzteres wurde überarbeitet, was beim CN-201 im Vergleich zum Vorgängermodell eine exaktere und detailliertere Klangwiedergabe über die Lautsprecher ausmacht.

Den Anschluss für das Netzteil findet man an der Unterseite des Spieltischs nebst USB-to-Host und einer Buchse für die Pedalerie. Wie gewohnt befinden sich Anschlüsse für zwei Kopfhörer gut erreichbar an der linken Unterseite (6,3mm & Miniklinke).

Die neue Version der RH3-Tastatur: Eine exaktere Tastenführung und Tastendämpfung verbessern das Spielverhalten. (Bildquelle: Kawai)
Die neue Version der RH3-Tastatur: Eine exaktere Tastenführung und Tastendämpfung verbessern das Spielverhalten. (Bildquelle: Kawai)

Tastatur & Spielgefühl

Die „Responsive Hammer III“-Tastatur (RH3) bekam schon bei einigen Testberichten von uns Bestnoten – z.B. bei Kawai ES-920, CN-29, CN-39. Die beim Kawai CN-210 verbaute neue Version wurde in zwei Details verbessert: Die Tastenführung läuft noch exakter und die Tastendämpfung sorgt dafür, dass die Tastenmechanik nun noch leiser arbeitet.

Die Mechanik der RH3-Tastatur. (Bildquelle: Kawai)
Die Mechanik der RH3-Tastatur. (Bildquelle: Kawai)

Natürlich sind mechanische Tastengeräusche bei einer Hammermechanik nicht völlig zu vermeiden, aber das Kawai CN-201 zeigt, dass es auf ein Minimum reduziert werden kann. Die Kunst dabei ist, einen sanfteren Anschlag zu erreichen, ohne dass der Anschlagpunkt undefiniert wirken würde. Das ist beim CN-201 absolut gelungen.

Das  Spielgefühl ist sehr komfortabel, wobei die Hammermechanik eine angenehme Gewichtung verspüren lässt. Ohne Frage gehört die neue RH3-Tastatur zum Besten, was man in dieser Preisklasse bekommen kann.

Klavierklang des Kawai CN-201

Das Klavierspielen steht ganz im Mittelpunkt und macht mit den Flügelklängen absolut Spaß. Der Shigeru Kawai Konzertflügel ist auch beim Kawai CN-201 das Aushängeschild. Ein wunderbar breiter und offener Klang mit vielen Details wie Saitenresonanz, Key-off-Effekt, Damper Noise, die sich über den Virtual Technician sogar noch justieren lassen. 

Mit dem EX Concert Grand ist noch ein zweiter Flügel an Bord, der mit mehr Volumen und etwas perkussiverem Tonansatz im Diskant einen guten Kontrast zum SK darstellt. Als Variationen dieser Hauptklänge gibt es dann noch Studio Grand, Mellow Grand oder Modern Piano. Diese Klänge zeigen, welche Möglichkeiten die virtuelle Intonation über den Virtual Technician bieten kann.

Tatsächlich ist das Klangverhalten dieser Varianten sehr unterschiedlich und berücksichtigt alle Genres von Klassik, Jazz, Rock und Pop. Trotzdem schön, dass als weitere Möglichkeit noch ein Upright Piano vorhanden ist. Wer beim Kauf eines Digitalpianos den Fokus auf gute Piano-Sounds legt, bekommt hier richtig gute Qualität.

Kawai PianoRemote App

Der Virtual Technician lässt sich dank OLED-Display gut über das kleine Bedienfeld des Kawai CN-201 handhaben. Dennoch komfortabler ist die App „PianoRemote“, die Kawai kostenfrei für Android- und iOS-Mobilgeräte anbietet.

PianoRemote visualisiert die Funktionen des CN-201 für die Handhabung über Touch-Displays, wobei es praktische Gruppierungen der Sounds gibt nach musikalischen Genres oder etwa per Auflistung der zuletzt gespielten Sounds. Das Einstellen von Layer-Sounds macht PianoRemote transparent und einfach.

Die PianoRemote App ist kostenlos für Android und iOS erhältlich und lässt sich drahtlos über Bloetooth mit dem Kawai CN-201 koppeln. (Bildquelle: Kawai)
Die PianoRemote App ist kostenlos für Android und iOS erhältlich und lässt sich drahtlos über Bloetooth mit dem Kawai CN-201 koppeln. (Bildquelle: Kawai)

Bluetooth für MIDI & Audio

Anschluss an das Piano finden die Apps drahtlos via Bluetooth-MIDI oder über ein USB-Kabel. Neu hinzugekommen beim CN-201 ist eine Bluetooth-Audio-Funktion, welche die Wiedergabe von Smartphone oder Tablet über das Audio-System des Pianos gestattet. Löblich: Es wurde auch an eine Volume-Funktion für Bluetooth-Audio gedacht, die im Bedarfsfall das Eingangssignal verstärken kann – praktisch, wenn mal ein Youtube-Tutorial etwas zu leise ist.

E-Pianos und mehr

Natürlich dürfen bei einem Digitalpiano Vintage E-Pianos nicht fehlen. Auch diese beherrscht das Kawai CN-201 mit Varianten von Fender Rhodes und FM-Piano, die sich sehr gut spielen. Aber auch die zusätzlichen Sounds machen Spaß: Jazz- und Kirchenorgel, Harpsichord, Vibrafon, String-, Choir- und Pad-Sounds erzeugen schöne Flächen bei Layer-Sounds.

Eine Split-Funktion gibt es beim Kawai CN-201 nicht, daher vermisst man auch keine Bass-Sounds. Es gibt jedoch eine 4Hands-Funktion, welche die Tastatur in zwei identisch transponierte Abschnitte unterteilt – praktisch für den Klavierunterricht.

Klavier lernen mit dem CN-201

Die Grundfunktionen dafür sind bereits mit einem Metronom und einem MIDI-Recorder vorhanden. So kann man Etüden einüben, einzelne Passagen oder ganze Klavierstücke einspielen. Eine gute Möglichkeit, um das eigene Spiel zu kontrollieren.

Darüber hinaus bringt das Kawai CN-201 klassische Klavierliteratur als eingespeicherte MIDI-Songs mit. Zu den Klavierstücken kann man dann über das Display navigieren oder natürlich über die App PianoRemote. Optional bietet es sich an, die App „PiaBookPlayer“ zu installieren, die dann auch noch die synchrone Notendarstellung auf dem Tablet ermöglicht. PiaBookPlayer ist wie PianoRemote kostenlos für Android und iOS erhältlich und als Ergänzung zu den jeweils eingespeicherten Klavierstücken in Kawai Digitalpianos konzipiert.

Kawai CN-201 im Vergleich

CN-201 vs. CN-29: Rein optisch betrachtet lässt sich ein Unterschied zum Vorgänger kaum ausmachen. Beim Blick in die Spezifikation könnte man den Punkt Bluetooth-Audio glatt übersehen. Nichtsdestotrotz eine willkommene Erweiterung, die von praktischem Nutzen ist, um z.B. Playalongs oder Online-Lessons drahtlos an das Audio-System des Pianos zu übertragen. Ansonsten sollte man aber die Detailverbesserungen an Wiedergabesystem und Tastatur nicht unterschätzen, die in Summe eben den Unterschied zwischen alt und neu ausmachen.

CN-201 vs. KPD-120: Auch der Vergleich zum nächst kleineren  Kawai KDP-120 ist interessant. Es ist um ca. 300,- günstiger im Preis, was sich aber auch in der Ausstattung zeigt. Den größten Unterschied macht die Responsive-Hammer-Compact-Tastatur, welche ohne Druckpunktsimulation und Ivory-Touch-Oberfläche auskommen muss. Auch das Gehäuse ist beim KDP-120 kleiner dimensioniert.

CN-201 vs. CN-301: In diesem Vergleich konzentriert sich das CN-201 auf die wesentlichen Merkmale eines Digitalpianos, während das CN-301 eine umfangreichere Ausstattung bieten kann. Entsprechend hoch fällt der Preisunterschied mit ca. 500,- Euro aus. Dafür bekommt man mehr Möglichkeiten bei den Recorder-Funktionen und eine leistungsstärkere Klangerzeugung, die eine höhere Polyphonie und mehr Sounds, vor allem aber noch detailreichere Klangabbildung bei den Piano-Sounds liefert. Bei der Tastatur profitiert das kleinere vom größeren Modell.

Fazit: Nicht nur für Einsteiger

Das Kawai CN-201 spielt sich nicht nur komfortabel, es klingt auch toll. Die Verbesserungen des neuen Einstiegsmodells in die CN-Serie setzen bei den richtigen Punkten – Spielgefühl und Klang – an und damit bei den wesentlichen Merkmalen eines Digitalpianos. Einmal mehr zeigt Kawai hier, wie Digitalpianos von jahrzehntelanger Erfahrung eines Klavierherstellers profitieren.

Als Einsteiger-Instrument setzt das CN-201 ganz klar auf höherem Niveau an und ist damit ein heißer Tipp für Fortgeschrittene, die ein günstiges E-Pianos kaufen möchten. Wer mehr Ausstattung und Funktionalität möchte, bekommt diese beim größeren Modell Kawai CN-301.

Kawai CN-201 - Homepiano

Kawai CN-201 – Überblick

Erhältlich ab: 08.2022
Tastatur: Responsive Hammer III, Druckpunktsimulation, Ivory-Touch
Polyfonie: 192 Stimmen
Piano-Remote-App: PianoRemote (Android/iOS), PiaBookPlayer (Android/iOS)
Hersteller/Vertrieb: Kawai

*Affiliate-Link. Diese „Werbelinks“ helfen uns bei der Finanzierung unserer Website. Wenn du über einen solchen Link ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision – am günstigen Shop-Preis ändert sich nichts für dich. Das PIANOO.de-Team sagt Danke für deine Unterstützung!

Pro und Contra

  • Gutes Spielgefühl
  • Gute Klavierklänge
  • Ivory-Feel & Druckpunkt-Simulation

Jörg Sunderkötter

Das Kawai CN-201 spielt sich nicht nur komfortabel, es klingt auch toll. Die Verbesserungen des neuen Einstiegsmodells in die CN-Serie setzen bei den richtigen Punkten an: Spielgefühl und Klang.

CN-201 B :   1.259,00 €

ZUM ANGEBOT

CN-201 W :   1.279,00 €

ZUM ANGEBOT

CN-201 R :   1.259,00 €

ZUM ANGEBOT

CN-201 B :   1.259,00 €

ZUM ANGEBOT

CN-201 W :   1.279,00 €

ZUM ANGEBOT

CN-201 R :   1.259,00 €

ZUM ANGEBOT
ANZEIGE

Digitalpiano unter 2000 Euro · Kawai · Kawai Digitalpiano · Klavier lernen · Klavier-Einsteiger

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

22.05.2024 · Lernen Fingerübungen am Klavier: 5 Tipps für Anfänger*innen

Aller Anfang ist schwer - so heißt es immer wieder. Da ist schon etwas dran, aber wie schwierig es tatsächlich ist, hängt vor allem davon ab, wie du selber Klavier übst. Grundsätzlich gut ist es, ...

13.05.2024 · Lernen Klaviertastatur einfach erklärt

Wie funktioniert die Klaviertastatur? Viele Anfänger*innen glauben, dass dieses Rätsel zuerst gelöst sein will, bevor man mit dem Spielen beginnen kann. Alles Quatsch! Setz dich ans Klavier und leg erst einmal los! Ganz intuitiv. Oder ...

15.03.2024 · Lernen Musiktheorie: Noten lesen lernen am Klavier

Noten lesen lernen ist überhaupt nicht schwer. Falls du damit noch Probleme hast, wird dir unser kleiner Workshop dabei helfen, dieses leidige Thema ein für alle Mal loszuwerden. Denn wer die einfache Theorie dahinter versteht, ...

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...