ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Kurzweil KaE1-LB – Portable Piano

  • Das Kurzweil KaE1-LB ist ein Portable Piano für den Einstieg zum günstigen Preis.
  • Das geringe Gewicht, Batterie-Betrieb, Bluetooth und USB-Audio/MIDI machen das KaE1-LB zum idealen E-Piano für unterwegs.
  • Das E-Piano ist der aktuelle Preistipp bei den E-Pianos unter 500 Euro.

Pro und Contra

  • Guter Klavierklang
  • Gutes Spielgefühl
  • Moderne Features
  • USB-Audio/MIDI
  • Nur Fußschalter für Sustain
  • Keine Halbpedal-Funktion
Kurzweil KaE1-LB
(Bildquelle: Kurzweil)
ANZEIGE

Geräte von Kurzweil gehören seit den 1980er Jahren zur oberen Riege der elektronischen Musikinstrumente. Anscheinend will man das Marktsegment der Einsteiger-Pianos aber nicht ignorieren – das Kurzweil KaE1-LB landet hier auf jeden Fall einen Volltreffer mit guter Qualität und für den günstigen Preis wirklich tollen Features.

ANZEIGE
ANZEIGE

Kurzweil – ein ehrwürdiger Name in der Musikinstrumenten-Branche. Mit dem K250 revolutionierte Kurzweil 1984 die Welt der elektronischen Tasteninstrumente: Piano, Strings, Brass, Gitarre, Bass usw. – alles auf Knopfdruck spielbar. Was heute bei fast allen Keyboards und E-Pianos ganz normal ist, war in den 80ern eine Sensation. Als solche galt damals schon der „Kurzweil“-Klavierklang, welcher das K250 zum ersten Digitalpiano der Welt machte. Das einzige Problem: Es war sündhaft teuer.

Kurzweil K-250 Keyboard mit Holztasten
Das Kurzweil K250 läutete die digitale Revolution der elektronischen Keyboards ein. Mit einem gesampelten Piano-Sound und einer Holztastatur in den 80ern könnte man es auch als das erste Digitalpiano der Welt bezeichnen. (Fotografiert im eboardmuseum Klagenfurt)

Längst nicht mehr so teuer, aber auch heute stellt Kurzweil eher hochpreisige Produkte her. Insofern darf man sich schon wundern, dass es von Kurzweil nun ein Portable Piano unterhalb der 500-Euro-Grenze gibt. Auf den ersten Blick entspricht das Kurzweil KaE1-LB den üblichen äußeren Bedingungen. Mit einem Kunststoffgehäuse in Leichtbauweise bringt es knapp 15 kg auf die Waage und Batterie-betrieben kann man damit praktisch überall Klavier spielen.

Aber klingt’s auch gut?

Sicherlich muss man hier immer auch den günstigen Preis in Relation sehen, aber diese Frage lässt sich in zweierlei Hinsicht mit „Ja“ beantworten. Gleich beim ersten Anspielen waren wir positiv überrascht, denn hier überzeugt nicht nur der Klavierklang selbst, sondern auch das Wiedergabesystem, das in dieser Preisklasse meistens der Schwachpunkt ist – nicht so beim Kurzweil KaE1-LB!

⬇️ Infos zu den technischen Details findest du im FAQ-Abschnitt ⬇️

Das eingebaute Lautsprecher-System erzeugt mit jeweils zwei Lautsprechern für Bass/Mitten und Höhen einen kräftigen Sound mit ausgewogenem Stereo-Image.
Das eingebaute Lautsprecher-System erzeugt mit jeweils zwei Lautsprechern für Bass/Mitten und Höhen einen kräftigen Sound mit ausgewogenem Stereo-Image.

Verglichen mit dem sehr ausgewogenen Kopfhörer-Sound fehlt dem Speaker-System ein wenig der Tiefbassbereich, aber im Vergleich zu anderen Digitalpianos unterhalb von 500 Euro ist der Klang über die Lautsprecher beim Kurzweil KaE1-LB wirklich sehr ordentlich.

Klavierklang und mehr

Kräftig, klar und brillant – der Piano-Sound entspricht dem Klangideal eines Steinway-Flügels und lässt sich ausdrucksstark spielen. Der Sound besitzt zuweilen spürbare Dynamikübergänge und verzichtet auf dynamische Klangdetails wie Sympathetic Resonance oder Dämpfergeräusche etc. Dennoch stimmt insgesamt der Klangeindruck und es macht Spaß, damit zu spielen.

Das Bedienpanel des Kurzweil KaE1-LB: Die wichtigsten Funktionen sind im direkten Zugriff.
Das Bedienpanel des Kurzweil KaE1-LB: Die wichtigsten Funktionen sind im direkten Zugriff.

Insgesamt besitzt das Kurzweil KaE1-LB 20 Sound-Presets, die eine gute Bandbreite vor allem bei den Pianoklängen bieten. Es gibt zwei akustische Klavierklänge, die sich im Klangcharakter ergänzen und als Layer sogar einen sehr fetten Pop-Piano-Sound ergeben. Bei den E-Pianos werden Vintage-Sounds von Fender Rhodes und Wurlitzer mit Chorus und Tremolo-Effekt geboten. Aber auch die zweite E-Piano-Bank weiß mit digitalen FM-Pianos zu gefallen.

Außerdem gibt es noch Clavinet und Harpsichord sowie Strings, Guitar, Bass etc. Wer sich mit Instrumenten von Kurzweil bereits beschäftigt hat, wird hier einiges wiedererkennen, so etwa die Strings und das Rhodes-ähnliche E-Piano. Die Qualität der Sounds ist gut, im Vordergrund steht aber ganz klar der Klavierklang der Bank 1.

Dank USB-Audio/MIDI-Funktion ist die Verbindung zu piano Apps wie z.B. hier Modartt Pianoteq sehr einfach herzustellen.
Dank USB-Audio/MIDI-Funktion ist die Verbindung zu piano Apps wie z.B. hier Modartt Pianoteq sehr einfach herzustellen.

Audio & MIDI

Die hier gebotene Flexibilität würde man beim günstigen Preis des Kurzweil KaE1-LB gar nicht vermuten. Es gibt einen Audio-Ausgang nebst Aux-Input. Aber auch digitale Audio-Verbindungen sind möglich. Dank USB-Audio/MIDI-Funktion reicht zum Anschließen von Mobilgeräten und Computern ein einfaches USB-Kabel. Außerdem ist eine Bluetooth-MIDI-Funktion vorgesehen.

Vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig: Nur die schwarzen Tasten haben einen angerauten Tastenbelag. Dennoch spielt sich die Tastatur insgesamt gut.
Vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig: Nur die schwarzen Tasten haben einen angerauten Tastenbelag. Dennoch spielt sich die Tastatur insgesamt gut.

Wie spielt sich das Kurzweil KaE1-LB?

Die 88er Hammermechanik-Tastatur vermittelt ein gutes Spielgefühl, dennoch fühlt sich die Tastatur spontan etwas „anders“ an. Der Grund dafür ist, dass lediglich die schwarzen Tasten eine griffige Oberfläche besitzen, die weißen aber nicht. Das wäre ein kleiner Kritikpunkt, der aber nichts an der grundsätzlich guten Dynamikkontrolle der Tastatur ändert. Für diesen Preisbereich betrachtet eine gute Klaviatur.

Nicht perfekt ausgeglichen in der Tastenführung, aber das Spielgefühl stimmt.
Nicht perfekt ausgeglichen in der Tastenführung, aber das Spielgefühl stimmt.

Fazit: Günstiges E-Piano (nicht nur) für Einsteiger

Beim Kurzweil KaE1-LB liegt der Fokus beim günstigen Preis, dabei bietet es eine gute Spielbarkeit und gute Piano-Sounds. Das umfangreiche Bedienpanel ist in dieser Preisklasse ebenso vorbildlich wie die Ausstattung mit Bluetooth (Audio & MIDI) sowie USB-Audio/MIDI.

Damit ist das KaE1-LB technisch gesehen auf dem neusten Stand und erlaubt die einfache Kombination mit Musikcomputer oder Mobilgeräten. Unsere Kaufempfehlung richtet sich insofern nicht allein an Einsteiger, sondern auch an Profis, die ein günstiges kleines Stagepiano für Proben und kleine Gigs suchen.

Kurzweil KaE1-LB - Portable Piano

Kurzweil KaE1-LB – Überblick

Erhältlich ab: 04.2024
Tastatur: Hammermechanik-Tastatur
Polyfonie: 128 Stimmen
Piano-App: keine
Hersteller/Vertrieb: Kurzweil/Hyperactive Audio

FAQ – Kurzweil KaE1-LB

Welche Digitalpiano-Funktionen gibt es?

Hier bietet das KaE1-LB jede Menge Ausstattung: Transpose, Tune, MIDI-Local, Layer, Split, Duo, EQ, Sequenzer und ein Metronom mit unterschiedlichen Taktarten. Die wichtigsten Funktionen sind direkt über das Bedienfeld zu erreichen, weitere werden über die Tastatur eingestellt.

Unterstützt das KaE1-LB Half-Pedal

Nein. Das mitgelieferte Pedal ist lediglich ein einfacher Fußschalter. Man sollte daher beim Kauf ein vernünftiges Sustain-Pedal einplanen – möglichst eines mit umschaltbarer Polarität.

Lead Foot LFD-2
Lead Foot LFD-2
Kundenbewertung:
(1388)

Was leistet das Lautsprechersystem?

Mit 2 x 15 Watt ist die Leistung der eingebauten Speaker mehr als ausreichend, um bei Zimmerlautstärke Klavier zu spielen. Der Klang überzeugt im Frequenzbereich – lediglich im Tiefbassbereich fehlt es etwas an Druck, was aber bei der Größe der Lautsprecher kaum verwundert. Mit dem 2-Band-EQ kann man zusätzlich etwas die Bässe anheben. Das Klangbild in der Spielposition ist ausgewogen und dank 2 x 2 Speakern (Bass/Mitten plus Hochtöner) angenehm präsent.

Lassen sich alle Sounds direkt anwählen?

Ja. Die insgesamt 20 Sounds müssen nicht über die Tastatur angewählt werden, wie das oft bei Instrumenten dieser Preisklasse geschieht. Jede der fünf Klanggruppen im Berereich VOICE enthält insgesamt vier Sounds, die sich mithilfe des BANK-Buttons sowie den Plus/Minus-Tastern anwählen lassen.

Kann man die Anschlagdynamik anpassen?

Ja. Es gibt drei Dynamikkurven Soft, Normal und Hard, die sich über den Functions-Bereich einstellen lassen.

Gibt es eine Piano-App?

Nein. Zumindest bietet Kurzweil selber keine an. Allerdings bietet das KaE1-LB eine große Flexibilität für den Anschluss für Musikcomputer und Mobilgeräte, was dank USB-Audio/MIDI sehr einfach zu bewerkstelligen ist. Über diesen Weg lassen sich beliebige Musik-Apps in das Soundsystem des E-Pianos integrieren. Hier nochmal der Blick auf die Preisklasse: Absolut Top!

Wie schließt man externe Audio-Quellen an?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um externe Signale über das Audio-System des KaE1-LB wiederzugeben. Es gibt dafür eine 3,5-mm-Buche zum Anschluss eines Stereo-Miniklinkekabels. Externe Zuspieler kann man aber auch drahtlos per Bluetooth an das Sound-System des KaE1-LB anschließen und dank integriertem Audio-Interface sogar per USB.

Wie ist die Bedienbarkeit des Kurzweil KaE1-LB?

Die Bedienelemente erlauben den direkten Zugriff auf die beim Spielen und Üben wichtigen Digitalpiano-Funktionen. Weitere Funktionen wie Tune oder Local-Control lassen sich über den Function-Bereich über bestimmte Tastenkombinationen einstellen. Dazu genügt ein kurzer Blick ins Handbuch.

Ist das KaE1-LB leicht zu transportieren?

Für ein 88er Stagepiano ist es ein Leichtgewicht: Knapp 15 Kilo schwer ist es dank Kunststoffgehäuse, welches einen recht stabilen Eindruck macht, ebenso wie die Bedienelemente. Aber sicher ist sicher: Ein Gigbag oder Flightcase wäre allerdings zu empfehlen. Die Maße dafür sind 1320 x 337 x 112 mm.

Thomann Voyager Keyboard 8
Thomann Voyager Keyboard 8
Kundenbewertung:
(6)
Gator GK-88 Slim
Gator GK-88 Slim
Kundenbewertung:
(33)
Thomann DC 88 Keys black
Thomann DC 88 Keys black
Kundenbewertung:
(105)

*Affiliate-Link. Diese „Werbelinks“ helfen uns bei der Finanzierung unserer Website. Wenn du über einen solchen Link ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision – am günstigen Shop-Preis ändert sich nichts für dich. Das PIANOO.de-Team sagt Danke für deine Unterstützung!

Pro und Contra

  • Guter Klavierklang
  • Gutes Spielgefühl
  • Moderne Features
  • USB-Audio/MIDI
  • Nur Fußschalter für Sustain
  • Keine Halbpedal-Funktion

Jörg Sunderkötter

Beim Kurzweil KaE1-LB liegt der Fokus beim günstigen Preis, dabei bietet es eine gute Spielbarkeit und gute Piano-Sounds.

KaE1-LB :   399,00 €

ZUM ANGEBOT

KaE1-LB :   399,00 €

ZUM ANGEBOT
ANZEIGE

Digitalpiano unter 500 Euro · Highlight · Kurzweil · Portable Piano · Stagepiano

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

08.09.2022 · Kaufen Casio Privia-Serie: PX-S5000, PX-S6000 & PX-S7000

Casio Privia - in der Einstiegsklasse begeistern die Portable Pianos dieser erfolgreichen E-Piano-Serie nicht nur in Spielgefühl und Sound, sondern vor allem auch im modernen Design. Mit drei neuen Modellen zielt Casio nun auch auf ...

15.02.2019 · Tests Test: Toontrack EZkeys - Piano-VST für Songwriting

Mit wenigen Mausklicks professionell klingende Piano-Begleitungen im Rechner erzeugen. Für viele Songwriter und Komponisten geht ein Traum in Erfüllung. Toontrack EZkeys heißt die wundervolle Lösung. Der schwedische Hersteller hat bereits zahlreiche Instrumente und MIDI-Packs veröffentlicht, ...