ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Kawai ES-920 – Portable Piano

  • Als Nachfolger des Kawai ES8 stellt Kawai das ES-920 Portable Piano in der Preisklasse unter 2.000 Euro vor.
  • Mit einer RH III Hammermechanik-Tastatur und 256fach polyfonen Harmonic Imaging XL-Klangerzeugung gibt es Parallelen zum Vorgängermodell, ansonsten aber viele Verbesserungen. 
  • Mit geringerem Gewicht und neuem Onkyo-Lautsprechersystem verbindet das ES-920 hervorragende Klangeigenschaften und Mobilität.

Pro und Contra

  • Guter Klang
  • Hervorragende Tastatur
  • Geringes Gewicht
  • Umfangreiche Ausstattung
Kawai ES-920
(Bildquelle: Kawai)
ANZEIGE

Anhand der Typenbezeichnung vermutet man es nicht gerade, aber das Kawai ES-920 darf man wohl als das Nachfolgemodell des über viele Jahre sehr erfolgreichen Portable Pianos Kawai ES8 bezeichnen. Vor allem beim „portable“ setzt das neue ES-920 einen wichtigen Akzent: Es ist deutlich leichter als sein Vorgänger. Aber es gibt noch einige weitere Features, bei denen der Hersteller offensichtlich an den richtigen Stellschrauben gedreht hat.

ANZEIGE
ANZEIGE

Gute Spiel- und Klangeigenschaften in einem kompakten und transportablen Design, das sowohl daheim als auch live on stage eine gute Figur macht. Mit diesem Konzept fand bereits das ES8 viele Fans, vor allem aber auch wegen des robusten Metallgehäuses. Eingebaute Lautsprecher und eine hochwertige Hammermechanik-Tastatur sorgen dann aber insgesamt für ein recht hohes Gewicht. Diesem Umstand begegnet man nun beim Nachfolger ES-920 mit einer Kunststoffkonstruktion, was eine deutliche Gewichtsersparnis ausmacht. Darüber hinaus ermöglicht diese Bauweise aber auch ein Upgrade beim Wiedergabesystem.

Leicht, robust und richtig schick!

Leichte Kunststoffgehäuse haben sich bei Portable Pianos der Einsteigerklasse längst durchgesetzt. Aber hier wird noch an ganz anderen Ecken gespart, wie etwa den Lautsprechern, den Bedienelementen und nicht selten am Design. 

All das kann man vom Kawai ES-920 kaum behaupten – das stylisch-moderne Design ist wirklich gelungen. Leicht erhabene runde Buttons, eine gut lesbare OLED-Anzeige mit dezent schwarzem Hintergrund, rechts und links davon die Lautsprecher-Elemente – das sieht richtig schick aus. Das Instrument ist mit 17 kg ein Leichtgewicht seiner Klasse und trotz Kunststoffbauweise robust genug, um es selber im Auto zu transportieren. Eine Transporttasche oder ein Stagepiano-Case ist aber sicher eine sinnvolle Anschaffung, sollte der mobile Einsatz im Vordergrund stehen.

Das ES-920 wird mit einem einfachen (Halbpedal-fähigen) Sustain-Pedal geliefert. Optional bietet Kawai ein passendes Stativ an, in welches sich das Portable Piano mit wenigen Handgriffen montieren lässt. Das Stativ bietet außerdem ein 3-fach-Pedal an, sodass dann alle Piano-Funktionen am Start sind.

Kawai ES-920 im Video-Test

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Wiedergabesystem hat einen tollen Sound!

Beim ersten Anspielen des Kawai ES-920 bin ich überrascht von dem voluminösen Klang des Pianos über die eingebauten Lautsprecher. Sie erzeugen ein tolles Stereo-Image und bleiben auch bei höheren Lautstärken ausgewogen und klar im Sound.

Aber nicht nur der Piano-Sound des Kawai ES-920 klingt darüber toll: Schließt man über die Audio-Eingänge oder drahtlos über Bluetooth-Audio einen Zuspieler an, dann überzeugt auch der Gesamtsound. So macht das Üben und Spielen mit Playbacks, Playalongs oder Online-Lessons gleich doppelt Spaß. Aber auch die persönliche Playlist klingt über diese Lautsprecher prima.

Die Auswahl der insgesamt 38 Sounds ist gut getroffen. Vor allem die akustischen Klavierklänge begeistern in Qualität und Dynamik. (Bildquelle: Kawai)
Die Auswahl der insgesamt 38 Sounds ist gut getroffen. Vor allem die akustischen Klavierklänge begeistern in Qualität und Dynamik. (Bildquelle: Kawai)

Das Kawai ES-920 bietet gute Sounds

Unter den insgesamt 38 Klängen gibt’s viele zusätzliche Sounds wie E-Pianos, Strings, Choir, Bass etc. in guter Qualität. Im Mittelpunkt stehen aber die akustischen Pianiosounds, die als 88-Noten-Sampling nicht nur im Klang überzeugen. 

Bemerkenswert an Kawais Klangerzeugung ist, wie flexibel die Pianos im Spielverhalten sind. Der Shigeru Kawai Konzertflügel oder auch der Kawai EX klingen klar und ausdrucksstark, erlauben aber auch feine Abstufungen im pianissimo. Gerade für leisere Passagen möchte man bei anderen Digitalpianos oft einen weicheren Klavierklang suchen. Nicht so beim Kawai ES-920, denn hier trägt jeder Flügel-Sound alle diese Ausdrucksmöglichkeiten in sich. Und dann gibt es ja auch noch den Virtual Technician, mit dem man selber den Klavierklang intonieren kann – ein oft unterschätztes Feature der Kawai Digitalpianos.

Die neuen Modelle der Kawai ES-Serie lassen sich auch über die "Piano Remote"-App (Android/iOS) steuern. (Bildquelle: Kawai)
Die neuen Modelle der Kawai ES-Serie lassen sich auch über die "Piano Remote"-App steuern. (Bildquelle: Kawai)

Piano Remote App

Details wie Saitenresonanzen, Key-Off, Dynamikverhalten und Intonation lassen sich einstellen, um die Sounds individuell zu gestalten. Den Anschlag etwas weicher, oder etwas mehr Attack in den Akzenten, mehr Tiefe in den Resonanzen – alles kein Problem. Das geht über das übersichtliche Display bereits prima – optimal aber ist dafür die App „Piano Remote“, die Kawai kostenlos für Android- und iOS-Geräte zur Verfügung stellt.

RH III Tastatur mit Hammermechanik

Apropos Spielverhalten: Um von dem Klangpotenzial der Piano-Sounds pianistisch zu profitieren, bedarf es einer guten Tastatur, mit welcher man die Klangdynamik sicher kontrollieren kann. Die RH III machte das bereits beim ES8 von Kawai sehr gut. Die leicht angerauten Tasten spielen sich griffig und setzen die Anschlagdynamik exakt um, wobei sich die Druckpunktsimulation im Pianissimo-Spiel positiv bemerkbar macht.

Mit USB-to-Host und USB-to-Device hat das Kawai ES-920 alles für den Anschluss von Computer und Mobilgeräten sowie auch externe Speichermedien an Bord. Auch einen Recorder/Player für Audio- und MIDI-Files gibt es. Auch drahtlos ist der Anschluss über Bluetooth möglich. (Bildquelle: Kawai)
Mit USB-to-Host und USB-to-Device hat das Kawai ES-920 alles für den Anschluss von Computer und Mobilgeräten sowie auch externe Speichermedien an Bord. Auch einen Recorder/Player für Audio- und MIDI-Files gibt es. Auch drahtlos ist der Anschluss über Bluetooth möglich. (Bildquelle: Kawai)

Digitalpiano-Funktionen beim Kawai ES-920

Optisch betrachtet ist das ES-920 ein Stagepiano – in der Ausstattung mit zusätzlichen Funktionen gleicht es aber eher einem klassischen Homepiano. Da ist die Ausstattung mit einem 4-fach-Equalizer fast schon wieder untypisch, denn so etwas würde man eher bei einem Stagepiano der Profiklasse erwarten.

Aber keine Frage: Ein EQ macht auch bei einem Portable Piano Sinn, das man hauptsächlich zuhause spielt. Praktisch auch, wenn man das ES-920 zum Musikhören nutzt: Ein paar Bässe und Höhen reindrehen – feine Sache.

Ansonsten vermisst man beim Kawai ES-920 nichts: Transposer, Recorder, Metronome, Layer, Split – alles an Bord. Sogar einen Audio-Recorder/Player gibt es, mit dem man seine Performance als MP3 oder WAV aufzeichnen kann. Aufnahmen lassen sich dann auf externe USB-Speichermedien auslagern, was über den gut erreichbaren USB-to-Device-Anschluss möglich ist. Auf diesem Weg kann man natürlich auch Audio-Dateien wiedergeben – praktisch für alle, die kein Mobilgerät mit Bluetooth besitzen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang sicher auch die Möglichkeit, MIDI-Files abzuspielen.

Jammen mit Beats und Styles

Wer anstelle des Metronoms lieber mit Drum-Beats üben möchte, bekommt beim Kawai ES-920 sogar eine komplette Begleitautomatik. Gemäß der auf der Tastatur gespielten Akkorde erzeugt das ES-920 Grooves mit Drums, Bass und rhythmisierten Begleitakkorden. Sehr praktisch dabei vor für Einsteiger: Im Display bekommt man stets die gespielten Akkordsymbole angezeigt.

Die Begleitarrangements sind erfreulich zurückhaltend programmiert, so dass auch beim Jammen mit den Styles das Klavierspielen im Mittelpunkt bleibt. Es gibt typische 8- und 16-Beats und Styles aus den verschiedensten Genres.

Fazit: Tolle Sounds und gute Spieleigenschaften

Zu gern verzichtet man auf ein hohes Transportgewicht, nicht aber auf guten Sound und gutes Spielgefühl. Insofern ist Kawai mit der neuen Gehäusekonstruktion ein guter Kompromiss gelungen und hat ein wirklich tolles Portable Piano geschaffen, das die richtigen Akzente setzt. Wer ein Platz sparendes Portable Piano mit schickem Design und guten Features sucht, liegt beim Kawai ES-920 absolut richtig.

Von den neuen Features profitieren außerdem alle, die ein flexibles Digitalpiano wollen, das nicht nur daheim, sondern auch mal bei der Bandprobe oder beim Gig dabei sein soll. Ein hochwertiges Digitalpiano in kompakter Bauweise mit tollen Piano-Sounds und guten Klangeigenschaften.

Kawai ES-920 Portable Piano (Bildquelle: Kawai)

Kawai ES-920 im Überblick

Erhältlich seit: 08.2020
Tastatur: RH III Graded Hammermechanik, 2-Sensor-System, Druckpunktsimulation, Ivory-Feel
Polyphonie: 256 Stimmen
Piano-App: Piano Remote (Android/iOS, kostenlos)
Hersteller/Vertrieb: Kawai 

Pro und Contra

  • Guter Klang
  • Hervorragende Tastatur
  • Geringes Gewicht
  • Umfangreiche Ausstattung

Jörg Sunderkötter

Ein hochwertiges Digitalpiano in kompakter Bauweise mit tollen Piano-Sounds und guten Klangeigenschaften.

ES-920 B :   1.449,00 €

ZUM ANGEBOT

ES-920 B :   1.449,00 €

ZUM ANGEBOT
ANZEIGE

Bluetooth · Bluetooth-MIDI · Digitalpiano unter 2000 Euro · Kawai · Kawai Digitalpiano · Piano-App · Portable Piano

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...

27.06.2023 · Lernen Adele: Someone Like You - Klavier-Akkorde lernen

Um für den Song Someone Like You Klavier-Akkorde als Begleitung zu spielen, muss man kein Profi sein. Und doch ist es einer der erfolgreichsten Songs von Adele. Insofern gehört Someone Like You in die Liste ...

22.07.2022 · Lernen Online-Klavierunterricht geben mit Skype & Co.

Online-Klavierunterricht geben mit Skype, Zoom & Co - gerade in Pandemie-Zeiten für viele Klavierlehrer*innen eine einfache Möglichkeit, um weiterhin Face2face-Unterricht anzubieten. Aber geht’s auch mit besserer Tonqualität, ohne gleich in teures Equipment zu investieren? Hier ...

20.07.2022 · Lernen Ivory-Feel-Tastatur - was bedeutet das?

Um ein authentisches Spielgefühl beim E-Piano zu vermitteln, werden die - zumeist aus Kunststoff gefertigten - Tastaturen mit Eigenschaften akustischer Pianos ausgestattet. Eine Ivory-Feel-Tastatur ist die beste Voraussetzung dafür, dass die Finger guten Halt auf ...