ANZEIGE

Test: Kawai ES-520 – Portable Piano

  • Das Kawai ES-520 ist die preiswerte Variante des Kawai ES-920 Portable Piano. Sehr ähnlich im Design zeigen sich Unterschiede aber bei Tastatur und Klangerzeugung.
  • Die RH-Compact II Hammermechanik-Tastatur vermittelt als 3-Sensor-System ein präzises und wertiges Spielgefühl, verzichtet aber auf die Druckpunktsimulation des größeren Modells.
  • Auch das ES-520 überzeugt mit gutem Lautsprechersystem und umfassender Bluetooth-Ausstattung.
Kawai ES-520
(Bildquelle: Kawai)
ANZEIGE

Das Kawai ES-520 positioniert sich in der gehobenen Mittelklasse für Portable Pianos. Zum kleinsten Modell ES-110 gibt es nicht nur im Preis einen deutlichen Unterschied – vor allem bei der Ausstattung sowie bei Spielgefühl und Klang hat das ES-520 deutlich mehr zu bieten.

ANZEIGE
ANZEIGE

Portable Pianos sind ideale Einsteiger-Instrumente: Günstig im Preis konzentriert sich die Ausstattung auf die wesentlichen Merkmale eines Pianos: Tastatur und Klavierklang. Diese Basis erweitert Kawai schon seit Jahren in der ES-Serie: Hochwertig in Tastatur und Spielgefühl bieten sie die gesamte Ausstattung, wie man sie von einem State-of-the-art-Homepiano nicht anders erwarten würde.

Im Mittelfeld der ES-Serie empfiehlt sich der Vergleich zum kleinsten Modell ES-110 und dem Top-Modell ES-920. In beide Richtungen gibt es wichtige Unterschiede, aber – man sieht bzw. hört es schon anhand von Design und Lautsprecher-System – ES-520 und ES-920 sind aus einem Wurf.

Guter Sound eingebaut

Wie schon beim Top-Modell erfährt man eine wichtige Neuerung in der ES-Serie unmittelbar, wenn man das Instrument über die eingebauten Lautsprecher anspielt. Für ein so kompakt gebautes Portable Piano ist der Klang des Kawai ES-520 überraschend voluminös und kraftvoll. Die Bässe tragen den Sound, klare Mitten und Höhen, und der Sound bleibt auch bei hohen Lautstärken sauber. 

Davon profitiert nicht allein die Wiedergabe des Klavierklangs, sondern auch extern zugespielte Musik. Das kann übrigens über den Line-In sowie auch drahtlos über Bluetooth geschehen. Als weitere Möglichkeit fällt in diesem Zusammenhang der gut erreichbare USB-to-Device-Anschluss auf, über den sich der eingebaute MIDI-Player mit Standard-MIDI-Files füttern lässt. Alles in allem ist das schon mal top!

Kawai ES-520 im Video-Test mit Klavierlehrer Yacine Khorchi

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Große Kawai Konzertflügel

Für den guten Ton sorgen gesampelte Konzertflügel aus eigenem Hause, man kennt diese Sounds aus anderen Kawai Digitalpianos. Auch im ES-520 klingen der Shigeru Kawai EX und der Kawai EX hervorragend. Ebenso können die Sounds mit der Virtual Technician-Funktion weitreichend verfeinert werden, aber die insgesamt acht Akustikpiano-Presets überzeugen auf Knopfdruck mit brillantem und detailreichem Klang.

E-Pianos und zusätzliche Sounds

Auch an dieser Front bekommt man gute Qualität vom Kawai ES-520 geboten: Fender Rhodes und FM-Pianos in verschiedenen Varianten, Pads, Strings, Rock-, Jazz- und Sakral-Orgeln, Harpsichord, Vibrafon bis hin zu Bässen.

Das Sound-Angebot ist eine runde Sache und bringt zusätzlichen Spielspaß. Dafür gibt es noch die Möglichkeit, zwei Sounds gleichzeitig als Dual- oder Split-Kombinationen zu nutzen. Schön auch, dass man solche Sound-Einstellungen in 28 Registrations speichern und bei Bedarf auch auf einen USB-Stick auslagern kann.

Die zweite Generation der RH-Compact  Hammermechanik-Tastatur arbeitet mit dank 3-Sensor-System präzise bei Repetition und Dynamikumsetzung. (Bildquelle: Kawai)
Die zweite Generation der RH-Compact Hammermechanik-Tastatur arbeitet dank 3-Sensor-System präzise bei Repetition und Dynamikumsetzung. (Bildquelle: Kawai)

Responsive Hammer Compact II

Gespielt werden die Sounds über eine Graded Hammermechanik-Tastatur. Die Responsive Hammer Compact kennt man schon aus dem kleinen Modell ES-110, im Kawai ES-520 aber befindet sich die neue, zweite Generation dieser Tastatur.

Auch die Tastatur des ES-520 verzichtet auf eine Druckpunktsimulation, ist aber nun als 3-Sensor-System aufgebaut. Entsprechend präziser und ausgewogener spielt sich diese Klaviatur im Vergleich zum kleineren Modell. Für Anfänger sicher von Vorteil ist das grundsätzlich leichtgängige Spielgefühl der Ivory-Touch-beschichteten Kunststofftasten.

Bluetooth und andere Funktionen

Drahtlos lässt sich das ES-520 mit iOS- und Android-Mobilgeräten verknüpfen – dabei ist nicht nur die Audio-Verbindung möglich, denn es gibt auch noch Bluetooth-MIDI. Letzteres erlaubt die Verbindung mit Piano-Apps wie z.B. Kawai PianoRemote, die sämtliche Funktionen des Instruments steuern kann. Damit gestaltet sich das Anwählen der Klänge komfortabler, vor allem aber Einstellungen wie Layer oder Metronom gehen damit schneller von der Hand. 

Wer mit Klangdetails wie Saitenresonanz, Fall-back Noise oder Damper Noise etc. auf das Klangverhalten Einfluss nehmen möchte, findet auch in PianoRemote die entsprechenden Funktionen vor. Interessant ist Bluetooth-MIDI generell auch für die Verbindung zu DAW- bzw. Sequenzer-Programmen in Musik-Computer oder Tablet.

Ansonsten findet man selbstverständlich die üblichen Digitalpiano-Funktionen wie Transponierung, Feinstimmung, Tuning-Skalen etc. vor.

Lieferumfang und Zubehör

Das Kawai ES-520 wird als Portable Piano geliefert – ein Notenhalter aus Acrylglas, ein externes Netzteil und ein Sustain-Pedal mit Halbpedal-Funktion liegen dem Instrument bei. Um das transportable ES-520 in ein Homepiano zu verwandeln, empfiehlt sich das optionale Stativ HM-5. Es passt zum schicken Design des Kawai ES-520 und kann auch die 3-fach-Pedal-Einheit F-302 aufnehmen. Wer mobil musiziert, kann mit dem GFP-3 ebenfalls ein kompatibles 3-fach-Pedal hinzukaufen.  

Das ES-520 im Vergleich

Kawai ES-110 vs. ES-520: Beide Instrumente sind mit Kawais kleinstem Tastatur-Modell RH-Compact ausgestattet. Beim ES-520 jedoch ist die zweite Generation RH-Compact II verbaut, welche drei anstelle von zwei Sensoren besitzt und entsprechend präziser arbeitet. Bei gleicher Polyphonie-Leistung von 192 Stimmen bedeutet aber die „Progressive Harmonic Imaging“-Klangerzeugung ein deutliches Upgrade. Dass das Kawai ES-110 mit Harmonic Imaging auf eine ältere Klanggeneration zurückgreift, hört man im Vergleich auch. In puncto Detailtreue und Ausdrucksmöglichkeiten ist das ES-520 überlegen. Deutlich spürbar ist der Unterschied im Lautsprechersystem.

Kawai ES-520 vs. ES-920: Der Vergleich zum Top-Modell der ES-Serie zeigt sich auf dem Papier in kleinen Details wie höhere Polyphonie-Leistung und RH-III-Tastatur. Diese Details aber bedeuten mehr Ausdrucksmöglichkeiten, noch mehr Klangtreue und durch die beim ES-920 vorhandene Druckpunktsimulation eine exaktere Kontrolle in Repetition und Pianissimo. Insgesamt resultiert daraus ein Unterschied im Spielgefühl, das beim ES-920 feiner und detaillierter ausfällt. Die Soundauswahl des ES-920 ist größer und enthält zusätzlich ein Upright Piano und ein Wurlitzer E-Piano. Bei allen Sounds spürt man den größeren Detailreichtum des Top-Modells. Auch den 4-Band-EQ des ES-920 findet man beim kleineren Modell nicht.

Fazit: Klein im Preis, groß in Qualität & Leistung

Hervorragende Klang- und Spieleigenschaften, jede Menge moderne Features, Preis/Leistung sehr gut – das wäre die kurze Formel, um das Kawai ES-520 als Portable Piano für Einsteiger und Fortgeschrittene einzuordnen. Gemessen am 2×20 Watt starken Lautsprechersystem und der gewichteten Hammermechanik-Tastatur fällt das Gesamtgewicht des Kawai ES-520 erfreulich gering aus. Damit ist das Kawai ES-520 optimal als tragbares Digitalpiano, das man problemlos auch alleine zum Gig oder zur Probe transportieren kann.

Als Einsteiger-Piano bringt es die wichtigen Elemente auf den Punkt: Hochwertige Klavierklänge und eine gut spielbare Tastatur stehen im Vordergrund. Bluetooth-Audio/MIDI, App-Anbindung, viele gute Sounds und ein toller Lautsprecherklang – damit dürfte das ES-520 bei allen gut ankommen, die ein modernes und flexibles Instrument suchen, das zum Klavierlernen daheim und Musizieren in einer Band geeignet ist.

Kawai ES-520 - Portable Piano mit gutem Preis/Leistungsverhältnis (Bildquelle: Kawai)

Kawai ES-520 im Überblick

Erhältlich seit: 10.2020
Tastatur: RH Compact II, Ivory Touch
Polyphonie: 192 Stimmen, Progressive Harmonic Imaging, 3 Sensoren
Piano-App: PianoRemote (kostenlos, iOS/Android
Hersteller/Vertrieb: Kawai

Jörg Sunderkötter

Im Einsteiger-Segment bringt Kawai hier die wichtigen Elemente auf den Punkt: Hochwertige Klavierklänge und eine gut spielbare Tastatur stehen im Vordergrund. Bluetooth-Audio/MIDI, App-Anbindung, viele gute Sounds und ein toller Lautsprecherklang - damit dürfte das ES-520 bei allen gut ankommen, die ein modernes und flexibles Instrument suchen, das zum Klavierlernen daheim und Musizieren in einer Band geeignet ist.

ES-520 B :   925,00 €

ZUM ANGEBOT

ES-520 W :   925,00 €

ZUM ANGEBOT

HM-5 B :   155,00 €

ZUM ANGEBOT

F-302 B :   144,00 €

ZUM ANGEBOT

ES-520 B :   925,00 €

ZUM ANGEBOT

ES-520 W :   925,00 €

ZUM ANGEBOT

HM-5 B :   155,00 €

ZUM ANGEBOT

F-302 B :   144,00 €

ZUM ANGEBOT
ANZEIGE

Bluetooth · Bluetooth-MIDI · Homepiano · Kawai · Kawai Digitalpiano · Klavier lernen · Portable Piano

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...

27.06.2023 · Lernen Adele: Someone Like You - Klavier-Akkorde lernen

Um für den Song Someone Like You Klavier-Akkorde als Begleitung zu spielen, muss man kein Profi sein. Und doch ist es einer der erfolgreichsten Songs von Adele. Insofern gehört Someone Like You in die Liste ...

22.07.2022 · Lernen Online-Klavierunterricht geben mit Skype & Co.

Online-Klavierunterricht geben mit Skype, Zoom & Co - gerade in Pandemie-Zeiten für viele Klavierlehrer*innen eine einfache Möglichkeit, um weiterhin Face2face-Unterricht anzubieten. Aber geht’s auch mit besserer Tonqualität, ohne gleich in teures Equipment zu investieren? Hier ...

20.07.2022 · Lernen Ivory-Feel-Tastatur - was bedeutet das?

Um ein authentisches Spielgefühl beim E-Piano zu vermitteln, werden die - zumeist aus Kunststoff gefertigten - Tastaturen mit Eigenschaften akustischer Pianos ausgestattet. Eine Ivory-Feel-Tastatur ist die beste Voraussetzung dafür, dass die Finger guten Halt auf ...