ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Yamaha Arius YDP-S35 – Homepiano für Einsteiger

  • Das YDP-S35 ist ein preiswertes Homepiano der Yamaha-Einsteigerklasse Arius im Slim-Look.
  • Eine gute Tastatur und der realistische Flügelsound zeichnen das Piano in seiner Preisklasse aus.
  • Ein sauber tönendes Wiedergabesystem, viele Übungssongs und die App-Kompatibilität sind Merkmale des S35.

Pro und Contra

  • Kompaktes modernes Design
  • USB-Audio/MIDI-Funktion
Yamaha Arius YDP-S35
(Bildquelle: Yamaha)
ANZEIGE

Auch in der aktuellen Arius-Homepiano-Reihe platziert Yamaha wieder zwei Slim-Modelle mit schlankeren Abmessungen. Das preiswertere dieser beiden S-Modelle ist das Yamaha Arius YDP-S35. Wie viel S-Klasse hat es?

ANZEIGE
ANZEIGE

Auffälligstes Element ist – ganz wie beim großen Modell Yamaha YDP-S55 – der echte Klavierdeckel, der zugeklappt für eine ebene Oberfläche des Instruments sorgt. Eingelassen in diesen Deckel ist, wie bei einem akustischen Klavier, eine als Notenpult dienende herunterklappbare Holzleiste.

Das Slim-Piano hat damit gegenüber den klassisch gestalteten Geschwistermodellen YDP-145 und YDP-165 also ein anderes Design. Sowohl deshalb, aber auch, weil es weniger Stellfläche benötigt, kann die Entscheidung rasch pro S35 ausfallen. Technisch betrachtet entspricht es dagegen ganz dem YDP-145, was Ausstattung und Funktionen anbelangt.

Gegenüber dem S55 hat es aber ebenfalls einen Vorzug: Das S35 ist nicht nur in Schwarz und Weiß, sondern drittens in der Ausführung Weiß-Esche zu haben.

>>>Alle Yamaha Arius-Modelle im Überblick.

YDP-145 im Test mit Klavierlehrer Yacine Khorchi

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Noch schlanker als das YDP-S55

Das YDP-S35 gleicht seinem größeren Bruder auf den ersten Blick fast wie ein Zwilling. Mit 37 Kilogramm bringt es aber drei Kilo weniger auf die Waage. Sein Tiefenmaß ist noch einen Zentimeter geringer, somit ist das YDP-S35 noch etwas kompakter als das S55.

Die Lautsprecher sind unter der Tastatur in einem separaten Kunststoffgehäuse untergebracht. Gegenüber dem S55 wurde beim S35 die Frontblende als optische Sichtblende vor diesem Gehäuse eingespart.

Das Bedienpanel des Yamaha Arius YDP-S35 ist auf ein Minimum reduziert. Die meisten Funktionen müssen über Tastenkombinationen eingegeben werden. (Bildquelle: Yamaha)
Das Bedienpanel des Yamaha Arius YDP-S35 ist auf ein Minimum reduziert. Die meisten Funktionen müssen über Tastenkombinationen eingegeben werden. Mehr Bedienkomfort bietet die kostenlose Piano-Remote-App Smart Pianist. (Bildquelle: Yamaha)

Klanglich groß mit CFX-Klavierklang

Dieselben zehn Sounds der anderen 2022er-Arius-Modelle finden sich ebenso im S35 wieder. Der Topklang: Das „CFX Grand“ ist der gesampelte Sound eines großen Yamaha-Konzertflügels, wie ihn der Hersteller in der teureren Clavinova-700-Serie einsetzt. Ein authentischer und dynamisch spielbarer Flügelklang mit breitem Stereo-Bild und realistischem Ausklang. 

Die sogenannte virtuelle Resonanzmodellierung (VRM) als weitere Syntheseform ergänzt Saiten-, Dämpfer und Gehäuseresonanzen im Klang. Einziger Unterschied: VRM-Parameter sind, anders als bei den Clavinovas, in der Arius-Serie nicht individuell einstellbar. Und im Gegensatz zu seiner Version im YDP-165 und -S55 besitzt der CFX-Klang im S35 und auch im 145er-Modell nicht das „Smooth Release“-Feature, das das Ausklingverhalten des Flügels noch detaillierter an der Spielweise ausrichtet. Der Klangqualität an sich aber tut das keinen Abbruch.

Das YDP-S35 spielt sich 192-stimmig polyphon und ist damit für Layer-Sounds gut gerüstet. Für solche Klangkombinationen stehen vor allem ein natürlich klingendes Streicherensemble sowie je ein E-Piano-Klang vom Fender Rhodes und vom DX7 zur Verfügung. Ein realistisches Cembalo, ein dynamisches Vibrafon, je eine Kirchen- und Hammond-Orgel sowie zwei weitere Flügel-Varianten für Klassik und Pop komplettieren die kleine aber durchweg überzeugend klingende Auswahl.

Einen Kontrabass-Klang vermisst man hier nicht, denn das Piano bietet keine Split-Funktion. Jedoch gibt’s eine Duo-Funktion für den Klavierunterricht, die den Flügelklang auf jeder Hälfte der geteilten Tastatur in gleicher Lage spielbar macht.

Das Panel auf der rechten Seite mit Einschaltknopf und Lautstärkeregler. (Bildquelle: Yamaha)
Das Panel auf der rechten Seite mit Einschaltknopf und Lautstärkeregler. (Bildquelle: Yamaha)

Im Spielgefühl solide

Wie im YDP-145 setzt Yamaha im YDP-S35 die bewährte „Graded Hammer Standard“-Tastatur (GHS) ein. Sie ist relativ schwer gewichtet, jedoch in Bass und Diskant leicht unterschiedlich (graded), um das Spielgefühl an einem echten Flügel zu simulieren. 

Ohne dritten Sensor sowie griffiger Beschichtung der Tastenoberflächen ist sie etwas einfacher als die im S55 eingebaute GH3. Dennoch stimmt auch am kleinen Bruder das Spielgefühl, und der CFX-Klang lässt sich ausdrucksvoll formen.

Lautsprechersystem des YDP-S35

Das eingebaute Wiedergabesystem des YDP-S35 geht angenehm kräftig, klar und sauber zu Werke. Wie am Vorgängermodell besteht es aus zwei 12cm-Lautsprechern und einer zweimal acht Watt leistenden Verstärkereinheit. Damit erreicht man nicht gerade das Volumen und die Räumlichkeit eines echten Klaviers, aber für ein Digitalpiano in Zimmerlautstärke reicht es absolut.

Aus dem „CFX Grand“ an sich könnte man mit einer externen Verstärkung andererseits noch deutlich mehr herausholen – der Flügelklang selber gibt es allemal her. Und im beim Spielen mit Kopfhörer kann man den CFX-Flügelklang in ganzer Bandbreite genießen. 

Klavier üben mit dem YDP-S35

Klar, die 50 aus der Arius-Vorgängergeneration bekannten „Classical Musical Masterpieces“ machen auch am YDP-S35 Spaß, beziehungsweise fordern sie Übende heraus. Wer niedrigschwelliger einsteigen möchte, probiert lieber erst einen der 303 „Lesson-Songs“ als Fingerübung zum Warmspielen aus: Diese Klavieretüden haben die vier aktuellen Arius-Modelle den Vorgängern voraus, sind also ebenfalls im S35 integriert.

Ein Metronom und ein 2-Spur-MIDI-Rekorder mit einem Song-Speicher sind auch noch an Bord.

Yamaha Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden
Fast jedes Yamaha E-Piano lässt sich mit der Piano-Remote-App "Smart Pianist" (Android & iOS) verbinden.

Besser geht’s mit Smart Pianist

Wer das volle Vergnügen will, schließt ein Tablet an, um die kostenfreie App „Yamaha Smart Pianist“ zu nutzen. Denn hier kann man zu allen Stücken inklusive Notation und Tonverfolgungsanzeige selber mitspielen. Sein Spiel kann man ebenso über die App aufnehmen – als MIDI- und Audio-Song – und diese Aufnahmen auf dem Tablet sichern.

Dank USB-Audio/MIDI-Funktion können Audio-Songs und Playalongs vom Mobilgerät gestartet werden und erklingen dann über die Piano-Lautsprecher bzw. den angschlossenen Kopfhörer.

Nebenbei hat man dank der Anroid- wie iOS-kompatiblen App dann aber auch noch eine komfortable Steuerzentrale für alle Funktionen des Yamaha YDP-S35. Auf dem Tablet zu tippen fällt natürlich leichter, als alles am displaylosen Piano einzustellen, an dem bestimmte Klaviertasten schon allein fürs Soundumschalten benötigt werden.

Der Griff zu Tablet und App lohnt sich darüber hinaus wegen der tollen Features der grafikgestützten Piano-Fernbedienung sowie der Registration-Speicherplätze für Layer-Sounds, die über das Programm in beliebiger Anzahl bereitstehen.

Yamaha Arius YDP-S35 im Vergleich

YDP-S35 vs. YDP-145: Zum etwa gleichen Preis wie das Arius YDP-S35 ist auch das Schwestermodell YDP-145 zu haben. Zu welchem der beiden Instrumente man greift, ist hier fast nur eine Frage der Optik, denn technisch spielen sie auf gleichem Niveau. Das dem klassischen Homepiano-Look verpflichtete 145er braucht nur ein paar Zentimeter mehr Stellfläche.

YDP-S35 vs. YDP-S55: Das etwa 300 Euro teurere Yamaha YDP-S55 bietet insbesondere eine bessere Tastatur und vor allem ein deutlich kraftvolleres Wiedergabesystem. Dafür ist der Aufpreis dann auch gerechtfertigt. Wer aufs Budget achten muss, macht aber mit dem YDP-S35 nichts falsch. Darüber hinaus sind die beiden anderen Modelle nicht in der Weiß-Esche-Ausführung erhältlich.

Fazit: Schick & kompakt

Das Yamaha YDP-S35 ist ein schickes und kompaktes Homepiano für Einsteiger, denen es in seiner Instrumentenklasse eine der besten Tastaturen und einen Flügelklang in ausgezeichneter Qualität bietet. Auch die Verarbeitung stimmt. Daneben wird das S35 durch die Kompatibilität zur „Smart Pianist“-App mit einem Tablet noch richtig gut bedienbar, ohne dass der Spieler erst Schaltkombinationen pauken muss. Zudem dürfte die App viele zum Spielen zu Songs und Arrangements motivieren. Der Spielspaß ist somit inbegriffen.

Yamaha Arius YDP-S35 – Übersicht

Erhältlich seit: 05.2022
Tastatur: 88 Tasten, Graded Hammer Standard (GHS)
Polyphonie: 192 Stimmen
Klangerzeugung: Sampling
Piano-Remote-App: Yamaha Smart Pianist, kostenlos, Android & iOS
Hersteller/Vertrieb: Yamaha

Pro und Contra

  • Kompaktes modernes Design
  • USB-Audio/MIDI-Funktion
Henrik Bruns - PIANOO-Autor

Henrik Bruns

Das YDP-S35 ist ein schickes und kompaktes Homepiano für Einsteiger, denen es in seiner Instrumentenklasse eine der besten Tastaturen und einen Flügelklang in ausgezeichneter Qualität bietet.

YDP-S35 WH Arius :   877,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-S35 B Arius :   877,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-S35 WA Arius :   898,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-S35 WH Arius :   877,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-S35 B Arius :   877,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-S35 WA Arius :   898,00 €

ZUM ANGEBOT
ANZEIGE

Digitalpiano für Anfänger · Digitalpiano unter 1000 Euro · Klavier lernen · Yamaha · Yamaha Arius

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

22.05.2024 · Lernen Fingerübungen am Klavier: 5 Tipps für Anfänger*innen

Aller Anfang ist schwer - so heißt es immer wieder. Da ist schon etwas dran, aber wie schwierig es tatsächlich ist, hängt vor allem davon ab, wie du selber Klavier übst. Grundsätzlich gut ist es, ...

13.05.2024 · Lernen Klaviertastatur einfach erklärt

Wie funktioniert die Klaviertastatur? Viele Anfänger*innen glauben, dass dieses Rätsel zuerst gelöst sein will, bevor man mit dem Spielen beginnen kann. Alles Quatsch! Setz dich ans Klavier und leg erst einmal los! Ganz intuitiv. Oder ...

15.03.2024 · Lernen Musiktheorie: Noten lesen lernen am Klavier

Noten lesen lernen ist überhaupt nicht schwer. Falls du damit noch Probleme hast, wird dir unser kleiner Workshop dabei helfen, dieses leidige Thema ein für alle Mal loszuwerden. Denn wer die einfache Theorie dahinter versteht, ...

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...