ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Yamaha Arius YDP-145 – Homepiano für Einsteiger

  • Das YDP-145 ist ein preiswertes Digitalpiano der Yamaha-Einsteigerklasse Arius im klassischen Homepiano-Look.
  • Alternativ bietet Yamaha dieses Piano auch in einer SlimLine-Version unter der Bezeichnung YDP-S35 an.
  • Verbesserungen zum Vorgänger YDP-144 betreffen den Klavierklang, das Wiedergabesystem und die Übungsfunktionen im YDP-145.

Pro und Contra

  • Solides Einsteiger-Piano
  • Guter Klavierklang
  • USB-Audio/MIDI-Funktion
  • Tasten ohne Ivory-Touch
Yamaha Arius YDP-145
(Bildquelle: Yamaha)
ANZEIGE

Yamahas Arius-Modelle der 2022er-Generation sind preislich zwar wieder allesamt unter den hauseigenen Clavinova-Homepianos angesiedelt, doch schon innerhalb dieser Preiswertklasse orientiert man sich an verschiedenen Budgets. Beim YDP-145 kann man gegenüber dem größeren Bruder YDP-165 noch ein paar hundert Euro sparen. Lohnt sich das?

ANZEIGE
ANZEIGE

Bei den Maßen und im Gewicht entspricht das Arius YDP-145 ganz genau dem Vorgängermodell YDP-144. Gegenüber dem großen Modellreihen-Bruder YDP-165 ist es tatsächlich kleiner, nämlich genau 3,4 Zentimeter in der Höhe, und mit 38 Kilo Gewicht vier Kilo leichter. Das dürfte vor allem am kräftigeren Soundsystem des YDP-165 liegen.

Ansonsten kommt das Yamaha YPD-145 so ziemlich im gleichen klassischen Look wie das 165er – ohne Frontbeine und mit luftigerer Rückwand, als bei der teureren Clavinova-Reihe üblich. Auf eine Kopfhörerhalterung und Notenpult-Klemmen muss man YDP-145 ebenfalls verzichten. Doch die Verarbeitung des soliden Korpus mit seinem hölzernen Tastaturslider ist gut, und natürlich werden auch wieder alle drei Fußpedale, das rechte mit Halbpedal-Funktion, geboten. 

Einsteiger-Tipp: Bundle-Angebote

Gerade beim Kauf des ersten E-Pianos sollte man darauf achten, denn im Online-Handel werden Sets und Bundles angeboten, die neben dem Instrument weitere Zubehör-Artikel zum günstigen Preis enthalten: Klavierbank oder -hocker, Kopfhörer, Notenhefte etc.

Yamaha YDP-145 B Arius Set
Yamaha YDP-145 B Arius Set Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Yamaha YDP-145 im Test mit Klavierlehrer Yacine Khorchi

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Technik des Yamaha YDP-145

Das technische Innenleben des YDP-145 wurde komplett vom YDP-165 übernommen. Das heißt: zehn Sounds und 192-stimmige Polyphonie. Es gibt eine Layerfunktion für zwei Klänge, den Duo-Modus für Schüler-Lehrer-Tastaturhälfte, jedoch keinen Split. Vier Halleffekte stehen zur Wahl. Toll sind die beiden Kopfhöreranschlüsse in Form von Standardklinken-Buchsen.

Power und Lautstärke bedient man auf der rechten Seite des Pianos, mit den Buttons links schaltet man sich durch Klänge und Funktionen. Ein Display mit Menütastern fehlt, daher werden die meisten Klaviertasten für die einzelnen Einstellungen gebraucht. Eine Übersicht darüber, welcher Tastendruck für welchen Parameter nötig ist, passte auf die Rückseite des Handbuchs.

Als einzigen weiteren Anschluss hat das Piano USB-to-Host. Das mag unscheinbar wirken, jedoch verbirgt sich dahinter eine USB-Audio/MIDI-Funktion, welche die vollständige Integration von Zusatzgeräten erlaubt. Ein hochwertiges Ausstattungsmerkmal, das den Anschluss von Audio-Rechner sowie Android- oder iOS-Mobilgeräte sehr einfach macht.

Varianten und Gehäusefarben

An Farbversionen werden Schwarz, Weiß und Rosenholz offeriert. Ein Erklärvideo von Yamaha zeigt den Aufbau – bei dem aber auch nicht viel schief gehen kann. Außerdem bietet Yamaha als Alternative zum klassischen Homepiano-Design auch eine SlimLine-Version an. Rein technisch betrachtet ist dieses Modell, Arius YDP-S35, identisch mit dem Yamaha Arius YDP-145. Das SlimLine-Design verbindet modernes Aussehen mit praktischen Vorteilen: Der Tastaturdeckel dient als Notenhalter und im geschlossenen Zustand kann man das Piano auch als kleinen Schreibtisch nutzen.

Aufbau des Yamaha Arius YDP-145

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jetzt mit „CFX Grand“

Die aktuellen YDP-Modelle bieten den gesampelten Klang eines Yamaha-CFX-Konzertflügels, wie er sich fast so auch in den Clavinova-Pianos findet. „CFX Grand“ heißt der erstklassige Sound. Ein großer, sehr dynamischer Stereo-Flügelklang mit realistischem Ausklang, aus dem man wirklich viele Nuancen herauskitzeln kann – bis ins Fortissimo.

Virtual Resonance Modelling

Die Saiten-, Dämpfer und Gehäuseresonanzen erzeugt die virtuelle Resonanzmodellierung (VRM). Diese Modelling-Technologie kann man an einem Arius-Piano zwar nur ein- oder ausschalten, während sie an den meisten Clavinova-Instrumenten umfangreicher einstellbar ist. Doch auch im YDP-145 sorgt sie mit einer Standardeinstellung für hörbar mehr Authentizität im CFX.

Zusätzliche Sounds

Zwei weitere Flügelklänge namens „Mellow Grand“ und „Pop Grand“, je ein Fender-Rhodes- und DX7-E-Piano-Sound, ein Cembalo mit Loslass-Samples, ein volles Vibrafon, je eine Kirchen- und Hammond-Orgel sowie universelle Stereo-Streicher überzeugen durch die Bank.

Tastatur des Yamaha Arius YDP-145

Wie das Vorgängermodell hat der Hersteller auch das Yamaha Arius YDP-145 wieder mit der „Graded Hammer Standard“-Tastatur (GHS) ausgestattet. Sie ist in dieser Instrumentenklasse eines der schwerer gewichteten Manuale, wobei mit den schwersten Gewichten im Bass und leichteren im Diskant gearbeitet wird, wie es bei einer Graded Hammermechanik üblich ist. 

Auf eine griffige Beschichtung der Tastenoberflächen und einen dritten Sensor wie in der GH3-Tastatur des YDP-165 wird allerdings verzichtet. Nichtsdestotrotz lässt sich das CFX-Grand auch über die GHS überzeugend formen und intonieren. Aus drei Dynamikkurven kann man je nach eigener Anschlagskraft wählen.

Soundsystem: Klar und sauber

Beim internen Wiedergabesystem kommen wie beim Vorgänger und wie am YDP-165 zwei Zwölf-Zentimeter-Lautsprecher zum Einsatz – allerdings mit weniger Leistung als beim 165er: acht Watt anstatt 20 Watt. Den relativ satten Sound des großen Bruders bei vollgriffigem Spiel erreicht das 145er damit freilich nicht. Es ist aber nun nicht so, dass das preiswertere Modell nur etwa halb so laut klingen kann. Für Zimmerlautstärke ist auch dieses kleine Homepiano allemal geeignet, und der Sound ist klar und störungsfrei.

Neu gegenüber dem YDP-144 sind am Yamaha Arius YDP-145 die nach hinten abstrahlenden Öffnungsschlitze im Pianogehäuse, die für einen etwas räumlicheren aber zuweilen auch noch klareren Gesamtklang sorgen. „Tone Escapement Construction“ nennt Yamaha dieses neue Feature, mit dem auch der große Bruder ausgestattet ist. Die internen Lautsprecher werden in der Werkseinstellung bei Verwendung eines Kopfhörers deaktiviert. Ddiese Einstellung lässt sich aber auch ändern – möchte man z.B. zusätzlich das Yamaha YDP-145 mit externen Lautsprechern oder einer Stereonlage verbinden.

Klavier üben mit YDP-145 und Smart Pianist

Während die 50 aus dem YDP-144 bekannten „Classical Musical Masterpieces“ wieder an Bord sind und Noten dazu mitgeliefert werden, stammen die 303 „Lesson-Songs“ des YDP-145 – Klavieretüden von Burgmüller, Czerny und anderen – aus der Clavinova-Reihe. Über die Smart Pianist-App wird die Notation beim Abspielen des Stücks mit einer Tonverfolgung ergänzt, und man kann die Etüden und Songs zur Wiedergabe auf dem Tablet selbst üben. Wer Audiosongs auf dem Mobilgerät gesichert hat, darf sie ebenfalls über die Pianolautsprecher abspielen und kann so auch zu Arrangements spielen. Ferner hilft die App dabei, Akkorde in Audiosongs zu erkennen.

Zudem darf man Aufnahmen des eigenen Spiels über die App tätigen und dann auf dem Mobilgerät sichern – als MIDI- oder Audio-Datei. Am Piano selbst steht ein simpler MIDI-Rekorder mit zwei Spuren und einem Song zur Verfügung. Ein integriertes Metronom gibt’s selbstverständlich auch.

Der Griff zu Tablet und App lohnt sich darüber hinaus wegen der tollen Features der grafikgestützten Piano-Fernbedienung sowie der Registration-Speicherplätze für Layer-Sounds, die über das Programm in beliebiger Anzahl bereitstehen.

Yamaha Arius YDP-145 im Vergleich

Yamaha YDP-144 vs. YDP-145: Gegenüber dem Vorgängermodell gibt es am Neuen jetzt sogar den „CFX Grand“-Klang à la Clavinova, und der spielt sich selbst im kleinsten Arius-Modell superb. Außerdem profitiert das YDP-145 von Klangverbesserungen am Soundsystem und mehr MIDI-Übungsstücken. 

Yamaha YDP-145 vs. YDP-165: Das Arius YDP-145 ist im Grunde nichts anderes als ein kleines YDP-165. Für derzeit im Fachhandel schon für weniger als 1.000 Euro erhältlich und damit etwa 300 Euro preiswerter als der große Bruder bietet es digitaltechnisch gesehen das Gleiche.

Einen spürbaren Unterschied macht dann die beim YDP-165 verbaute GH3-Tastatur, die für ein noch angenehmeres Spielgefühl sorgt, sowie das kraftvollere Wiedergabesystem. Auch wurde auf ein paar Details wie die Kopfhörerhalterung und die Halteklemmen für Notenhefte verzichtet. Wer wirklich aufs Budget achten muss und zum YDP-145 greift, begeht keinen Fehler.

Fazit: Solides Einsteiger-Piano

Das Yamaha Arius YDP-145 zeigt, wie viel Homepiano noch möglich bleibt, wenn man die Preisschraube wirklich weit nach unten dreht, aber zugleich keine Kompromisse bei Intonation und Spielgefühl eingehen will. In diesen entscheidenden Punkten liegt das aktuelle kleine Yamaha Arius YDP-145 ganz weit vorne, und Einsteigern wie auch fortgeschrittenen Spielern wird so schnell die Freude an diesem Instrument nicht vergehen. Darüber hinaus besteht noch Kompatibilität zur „Smart Pianist“-App. Ein rundes Paket, das der Hersteller da geschnürt hat!

Yamaha Arius YDP-145 (Bildquelle: Yamaha)

Yamaha Arius YDP-145 – Übersicht

Erhältlich seit: 05.2022
Tastatur: 88 Tasten, Graded Hammer Standard (GHS)
Polyphonie: 192 Stimmen
Klangerzeugung: Sampling
Piano-Remote-App: Smart Pianist, kostenlos für Android und iOS
Besonderheiten: 303 Übungssongs, steuerbar über „Smart Pianist“-App
Hersteller/Vertrieb: Yamaha

*Affiliate-Link. Diese „Werbelinks“ helfen uns bei der Finanzierung unserer Website. Wenn du über einen solchen Link ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision – am günstigen Shop-Preis ändert sich nichts für dich. Das PIANOO.de-Team sagt Danke für deine Unterstützung!

Pro und Contra

  • Solides Einsteiger-Piano
  • Guter Klavierklang
  • USB-Audio/MIDI-Funktion
  • Tasten ohne Ivory-Touch
Henrik Bruns - PIANOO-Autor

Henrik Bruns

Keine Kompromisse bei Intonation und Spielgefühl - in diesen entscheidenden Punkten liegt das aktuelle kleine Yamaha Arius YDP-145 ganz weit vorne, und Einsteigern wie auch fortgeschrittenen Spielern wird so schnell die Freude an diesem Instrument nicht vergehen.

YDP-145 B Arius :   899,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-145 R Arius :   899,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-145 WH Arius :   898,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-145 B Arius :   899,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-145 R Arius :   899,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-145 WH Arius :   898,00 €

ZUM ANGEBOT
ANZEIGE

Digitalpiano für Anfänger · Klavier lernen · Yamaha · Yamaha Arius

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

13.05.2024 · Lernen Klaviertastatur einfach erklärt

Wie funktioniert die Klaviertastatur? Viele Anfänger*innen glauben, dass dieses Rätsel zuerst gelöst sein will, bevor man mit dem Spielen beginnen kann. Alles Quatsch! Setz dich ans Klavier und leg erst einmal los! Ganz intuitiv. Oder ...

15.03.2024 · Lernen Musiktheorie: Noten lesen lernen am Klavier

Noten lesen lernen ist überhaupt nicht schwer. Falls du damit noch Probleme hast, wird dir unser kleiner Workshop dabei helfen, dieses leidige Thema ein für alle Mal loszuwerden. Denn wer die einfache Theorie dahinter versteht, ...

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...

27.06.2023 · Lernen Adele: Someone Like You - Klavier-Akkorde lernen

Um für den Song Someone Like You Klavier-Akkorde als Begleitung zu spielen, muss man kein Profi sein. Und doch ist es einer der erfolgreichsten Songs von Adele. Insofern gehört Someone Like You in die Liste ...