ANZEIGE
ANZEIGE

Test: UVItouch Ravenscroft 275 Piano für iOS-Geräte

  • Das VI Labs Ravenscroft 275 ist eine Piano-App für iPhone und iPad. Sie enthält den Sound eines detailreich gesampelten Konzertflügels.
  • Die Klangqualität des Pianos ist hervorragend: Ein lebhafter und brillanter Sound mit breitem Klangbild und viel Dynamik.
  • Update: Performance-Probleme früherer Versionen der Piano-App wurden inzwischen durch Updates beseitigt. Auf aktuellen iOS-Geräten läuft das Ravenscroft 275 Piano einwandfrei.
VI Labs Ravenscroft 275 Piano für iPhone und iPad (Foto: Jörg Sunderkötter)
(Foto: Jörg Sunderkötter)
ANZEIGE

Mit jeder neuen Generation haben iOS-Geräte stärkere Prozessoren. Software-Hersteller statten ihre Apps mit immer mehr Leistungsmerkmalen aus: Mehr Möglichkeiten, mehr Klangqualität – mehr Prozessorlast. Das Ravenscroft 275 Piano ist in jeder Hinsicht höchst anspruchsvoll. Update: Anfängliche Performance-Probleme wurden inzwischen beseitigt.

ANZEIGE
ANZEIGE
Leistungshungrige Apps wie das Ravenscroft 275 Piano sollte man niemals im Batteriebetrieb des iOS-Geräts nutzen.

Beim Ravenscroft 275 Piano ist der Name Programm – es wurde das Titan Modell des in Arizona ansässigen Piano-Herstellers Ravenscroft aufgenommen. In Zusammenarbeit der Software-Firmen VI Labs und UVI entstand neben dem Piano-VST die Piano-App für iOS, die das Spielen dieses stattlichen Sounds auch mit iPhone und iPad ermöglichen soll.

Bemerkenswerter Klang

Ein Konzertflügel wie der Ravenscroft 275 Titan vermag einen majestätischen Klang zu erzeugen, das vermittelt auch die Piano-App: Ein brillanter, kräftiger Piano-Sound mit klarem Attack, vollen Bässen, perlendem Diskant, füllendem Ausklang sowie nuancenreicher Dynamik. So klingt ein großer Konzertflügel!

ravenscroft-275-ipad

Mehr Realismus durch Klangdetails

Dann die vielen Klangdetails: Damper-Noise, Sympathetic Resonance, Key-Off-Effect und viel Duplex-Scale-Resonanzen im Ausklang. All das lässt einen lebhaften, resonanten Piano-Sound entstehen, der sich feinfühlig und sehr dynamisch spielen lässt. Auch wenn man sich noch die Unterstützung der Half-Pedal-Funktion wünschen könnte, ist das Ravenscroft 275 Piano die Piano-App mit dem größten Simulationsumfang. 

Update (17.01.2019): Bei der ersten Version der App mussten wir Performance-Probleme bemängeln. Getestet auf einem aktuellen iPad mit A10 Prozessor sowie auf einem iPhone SE kam es immer wieder zu kurzen Aussetzern in der Tonausgabe. Dank der letzten Updates läuft das Ravenscroft 275 Piano nun aber selbst bei geringster Systemlatenz einwandfrei auf den genannten iOS-Geräten.

Breites und räumliches Klangbild

Das Ravenscroft 275 Piano klingt räumlich mit einem weit gespreizten Klangbild. Schaltet man den Reverb-Effekt einmal aus, denn behält der Sound seine räumliche Wirkung – beim Sampling wurde bewusst ein gewisser Raumanteil mit aufgenommen. Letztendlich Geschmackssache: Wer einen eher direkteren Klang bevorzugt, könnte vom Ravenscroft 275 unter Umständen nicht so begeistert sein.

Klänge editieren

Das Ravenscroft 275 bietet einen einzigen Sound, dieser aber lässt sich mit drei Sektionen im Klangverhalten nach Belieben abstimmen. Über Velocity lässt sich das Dynamikverhalten des Klangs an die angeschlossen Tastatur anpassen. Ein Reverb lässt sich in Size, Decay und Mix einstellen. Bei längerem Nachhall scheppert der Effekt ein wenig – das klingt unnatürlich.

Interessant in der Equalizer-Sektion ist der Timbre-Regler. Damit kann man den Klang etwas weicher und dumpfer oder aber auch mittiger gestalten. Überdreht man die Funktion, klingt der Sound dann aber ziemlich entstellt.

ravenscroft-mit-piano-tastatur
Das Ravenscroft 275 Piano bietet reichlich Reserven für dynamisches Spiel. Der Sound verdient es, über eine hochwertige Tastatur mit Hammermechanik gespielt zu werden. (Foto: Jörg Sunderkötter)

Ravenscroft 275 Piano spielen

Über eine gute Hammermechanik-Tastatur gespielt, ist das Klang- und Spielverhalten wirklich sehr edel. Die hohen Leistungsanforderungen können aber unter Umständen den Spielspaß mindern. Empfohlen wird ein iPhone 6 – getestet habe ich auf einem iPhone SE – hier läuft die aktuelle Version 1.1.3 ohne Probleme.

Wichtig zu beachten: Leistungshungrige Apps wie das Ravenscroft 275 Piano sollte man niemals im Batteriebetrieb des iOS-Geräts nutzen. Je nach Gerätegeneration steht im Stromsparmodus unter Umständen nicht genügend Prozessorleistung zur Verfügung.

Generell fällt in der iPhone-Version der App die umständliche Bedienung auf, da die grafische Darstellung arg klein geraten ist. Was die Verbindung zu Bluetooth-MIDI oder USB-MIDI betrifft – diese Einstellungen wollen von Hand erledigt werden. Andere Piano-Apps passen sich da automatisch an.

Fazit: Großartig in Klang und Simulationsumfang

Das Ravenscroft 275 Piano klingt großartig und ist auch beim Simulationsumfang auf einem guten Niveau. Ein lebhafter Piano-Sound mit einer Qualität, die man auf Mobil-Geräten so bisher noch nicht gehört hat.

Update (17.01.2019): Loben möchte ich die Produktpflege des Herstellers, denn die anfänglichen Performance-Probleme wurden mit den letzten Updates der App beseitigt. Die gelegentlichen Audio-Aussetzer der früheren Version gehören erfreulicherweise nun der Vergangenheit an. Auf meinem iPad mit A10 Prozessor und sogar auf meinem iPhone SE (hier zeigten sich die meisten Probleme) läuft das Ravenscroft 275 Piano absolut zufriedenstellend.

ravenscroft-ios-apps
Das Ravenscroft 275 Piano kann man auf iPhone und iPad installieren. Die Bedienung der iPhone-Version ist allerdings weniger komfortabel.

Ravenscroft 275 Piano – Überblick

Erhältlich seit: 06.2017
Plattform: iPhone & iPad mit schnellem Prozessor
Systemanforderungen: ab iOS 9.3, aktuelles iOS-Gerät mit schnellstmöglichem Prozessor
Preis: 39,99 / erhältlich im App-Store
Hersteller: VI Labs, UVI

Klangbeispiele zum VI Labs Ravenscroft 275 Piano

Die Audio-Clips demonstrieren die Klangqualität und die große Detailvielfalt des Ravenscroft 275 Piano. Die Musikbeispiele unterschiedlicher Stilrichtungen wie „Old Jazz“ oder „Stadium Rock“ machen Gebrauch von den vorhandenen Presets der Piano-App. Die Audio-Clips zu den Klangdetails „Artikulation“, Sympathetic Resonance“ etc. nutzen das erste „Classic“-Preset. Hier ist der Reverb-Effekt ausgeschaltet, damit man sich ganz auf die technischen Details konzentrieren kann. Sehr gut zu hören sind die Saitenresonanzen, Dämpfergeräusche und das Aufsetzen der Dämpfer im Ausklang der Töne.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von SoundCloud. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jörg Sunderkötter

Ein kräftiger, voller und brillanter Konzertflügel für iOS-Geräte.


Ravenscroft 275 Piano :   39.99 €

ZUM ANGEBOT

Ravenscroft 275 Piano :   39.99 €

ZUM ANGEBOT
ANZEIGE

Piano-App · UVI · VI Labs

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

22.05.2024 · Lernen Fingerübungen am Klavier: 5 Tipps für Anfänger*innen

Aller Anfang ist schwer - so heißt es immer wieder. Da ist schon etwas dran, aber wie schwierig es tatsächlich ist, hängt vor allem davon ab, wie du selber Klavier übst. Grundsätzlich gut ist es, ...

13.05.2024 · Lernen Klaviertastatur einfach erklärt

Wie funktioniert die Klaviertastatur? Viele Anfänger*innen glauben, dass dieses Rätsel zuerst gelöst sein will, bevor man mit dem Spielen beginnen kann. Alles Quatsch! Setz dich ans Klavier und leg erst einmal los! Ganz intuitiv. Oder ...

15.03.2024 · Lernen Musiktheorie: Noten lesen lernen am Klavier

Noten lesen lernen ist überhaupt nicht schwer. Falls du damit noch Probleme hast, wird dir unser kleiner Workshop dabei helfen, dieses leidige Thema ein für alle Mal loszuwerden. Denn wer die einfache Theorie dahinter versteht, ...

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...