ANZEIGE
ANZEIGE

Test: IK Multimedia iRig Video Creator HD Bundle

  • Das IK Multimedia iRig Video Creator HD Bundle von IK Multimedia ist eine praktische Komplettlösung, um mit dem Smartphone selber Videos aufzunehmen.
  • Das Paket enthält ein USB-Mikrofon, ein flexibles Smartphone-Stativ und USB-Ringlicht.
  • Die im Bundle enthaltenen Elemente kann man bis auf das Ringlicht auch einzeln kaufen.
IK Multimedia iRig Video Creator HD Bundle
(Bildquelle: IK Multimedia)
ANZEIGE

Videos selber machen: Für den eigenen Video-Blog, die virtuelle Unterrichtsstunde oder einen Konzert-Livestream. Im einfachsten Fall genügt ein Mittelklasse-Smartphone. Um eine in Bild und Ton überzeugende Qualität abzuliefern, braucht es dennoch ein wenig Zubehör. Als günstiges Komplettpaket bekommt man das alles mit dem IK Multimedia iRig Video Creator HD Bundle.

ANZEIGE
ANZEIGE

Besonders die iRig-Serie von IK Multimedia ist bei Musikern, Bands oder Podcast-Produzenten sehr beliebt. Hier finden sich diverse Helferlein, die das Smartphone als Aufnahmegerät unterstützen, zum Beispiel Mikrofone, Audio-Interfaces, Videoleuchten, aber auch diverse Stative und Halterungen.

Das IK Multimedia iRig Video Creator HD Bundle schnürt ein sinnvolles Paket aus genau diesen Produkten, die man bis auf das Ringlicht auch einzeln kaufen kann:

  • iRig Mic HD 2
  • 10″-USB-Ringlicht
  • iKlip Grip Pro

Damit deckt das Bundle alles ab, was man bei Videos mit dem Smartphone bisher vielleicht vermisst hat: Ein USB-Mikrofon für hochwertige Tonaufnahmen, ein Ringlicht für die richtige Ausleuchtung sowie ein flexibles und kompaktes Stativ, um das Smartphone in nahezu jeder erdenklichen Position aufstellen zu können.

Selber Videos aufnehmen: Mit Hilfe des IK Multimedia iRig Video Creator HD Bundle stimmt die Qualität von Bild und Ton. (Bildquelle: IK Multimedia)
Selber Videos aufnehmen: Mit Hilfe des IK Multimedia iRig Video Creator HD Bundle stimmt die Qualität von Bild und Ton. (Bildquelle: IK Multimedia)

iKlip Grip Pro

Wie positioniere ich das Smartphone so, dass es nicht mitten im Video umfällt? Warum sieht man am Ende des Videos immer nur die Zimmerdecke? Und wie zur Hölle schaffe ich es, beidhändig Klavier zu spielen und dabei meine Hände zu filmen? All diese Fragen beantwortet das iKlip Grip Pro mit einem müden Lächeln, denn dieses Tool ist eigentlich vier in einem: Tischstativ, Selfie-Stick, Aufsatz für weiteres Kamera-Equipment und Bluetooth-Fernbedienung.

Das iKlip Grip punktet vor allem mit Flexibilität und mit seinem kompakten Design. In meinem Test habe ich den iKlip Grip hauptsächlich als Tischstativ eingesetzt. Der Smartphone-Aufsatz ist in wenigen Sekunden angeschraubt und passt für jedes Smartphone mit einer Breite von bis zu neun Zentimetern. 

Das iKlip Grip Pro kann als Stativ oder auch als Selfie-Stick flexibel eingesetzt werden. Dank zusätzlicher Schraube in der Halterung kann es noch weiteres Equipment aufnehmen wie z.B. das USB-Ringlicht oder das iRig Mic Video (nicht im Bundle enthalten). Bildquelle: IK Multimedia
Das iKlip Grip Pro kann als Stativ oder auch als Selfie-Stick flexibel eingesetzt werden. Dank zusätzlicher Schraube in der Halterung kann es noch weiteres Equipment aufnehmen wie z.B. das USB-Ringlicht oder das iRig Mic Video (nicht im Bundle enthalten). Bildquelle: IK Multimedia

iKlip Grip Pro in der Praxis

Es handelt sich hier um den zentralen Part des IK Multimedia iRig Video Creator HD Bundle, denn ohne vernünftige Halterung und Stativ wird das Ausrichten des Smartphones zum Geduldspiel. Im iKlip Grip Pro findet es sicheren Halt, und dank der gummierten Oberfläche musste ich mir auch keine Sorgen um Kratzer am Smartphone machen. Dank des Kugelgelenks lässt sich das Smartphone komfortabel positionieren, auch ein 90-Grad-Winkel ist möglich, z.B. für Hochkant-Aufnahmen. Das zusätzliche Gewinde auf der Smartphone-Halterung kann verwendet werden, um weiteres Zubehör wie Videomikros oder das mitgelieferte Ringlicht anzubringen.

Mit den drei weiteren ausziehbaren Verlängerungen erreicht das Stativ eine maximale Höhe von ca. 60 Zentimetern. Meines Erachtens eine sehr gut Höhe für ein solches Tischstativ. Dabei gilt jedoch: Je höher, desto wackeliger.

Wenn man aus der Hand filmen oder fotografieren möchte, muss man nur die drei Füße wieder zusammenklappen und erhält damit eine Smartphone-Halterung mit dem nötigen “Grip”. Je nach Verlängerung mutiert diese dann zum Selfie-Stick, falls man mal alleine unterwegs ist und sich selbst filmen muss. Dabei leistet auch die Bluetooth-Fernbedienung gute Dienste. Diese ist mit allen aktuellen iOS- und Android-Geräten kompatibel und übernimmt die gleiche Funktion wie der Auslöse-Knopf am Smartphone. Das Pairing funktionierte mit meinem Pixel 3-Android-Phone völlig problemlos. Praktischerweise lässt sich die kompakte Fernbedienung auch direkt am iKlip Grip Pro anbringen.

Wer übrigens statt dem Smartphone eine Action Cam, einen Pocket-Recorder oder sogar eine digitale Spiegelreflexkamera (bis 1 kg laut Hersteller) benutzen möchte, schraubt einfach die Smartphone-Halterung ab und nutzt das Standard-Gewinde. Die Plastikfüße machen einen eher wackeligen Eindruck und sind sicherlich nicht mit einem ein Tischstativ für mehrere hundert Euro zu vergleichen. Aber auf der niedrigsten Ebene, also ohne ausgezogene Verlängerung, stehen sowohl Smartphone als auch Digitalkamera stabil auf dem iKlip Grip.

Die Anschlüsse des iRig Mic HD 2. Für Audio-Aufnahmen bietet IK Multimedia die kostenlose App iRig Recorder. (Bildquelle: IK Multimedia)
Die Anschlüsse des iRig Mic HD 2. Für Audio-Aufnahmen bietet IK Multimedia die kostenlose App iRig Recorder. (Bildquelle: IK Multimedia)

iRig Mic HD 2 – Handheld-USB-Mikrofon

Hat das Smartphone erstmal einen festen Halt, ist es höchste Zeit, sich mit dem Ton zu beschäftigen. Das iRig Mic HD 2 ist ein USB-Kondensator-Mikrofon, das ganz unterschiedliche Aufnahme-Szenarien abdeckt: Vom Sänger über den Interviewer oder Moderator bis hin zum professionellen Musiker, der seine Instrumente wie Gitarre oder Klavier aufnehmen möchte.

Dabei bringt das Mikrofon direkt alles Notwendige mit: Tischstativ, Mikro-Klemme, eine Tasche zum Transport sowie alle Kabel-Varianten. Das USB-Mikrofon ist mit Android, iOS, Windows und MacOS kompatibel, auch ein Betrieb an MacBook oder Windows-PC ist also kein Problem. Unter Windows steht sogar ein eigener ASIO-Treiber zur Verfügung, der für bestmögliche Performance sorgt. Die Stromversorgung erfolgt über USB.

Positiv überrascht hat mich, wie vielseitig einsetzbar dieses Mikrofon ist: Unterwegs mal schnell am Smartphone angesteckt um eine Songskizze aufnehmen, zu Hause am Rechner für hochwertige Sprachaufnahmen, die man im besten Fall gar nicht mehr großartig nachbearbeiten muss – das iRig Mic HD 2 überzeugte in nahezu allen Testszenarien. Nur als Raummikrofon würde ich es aufgrund seiner Richtcharakteristik weniger empfehlen.

Und wie klingt’s?

Kommen wir zum wohl wichtigsten Kriterium bei einem Mikrofon: Die Aufnahmequalität. Ich kann dem iRig Mic HD 2 einen sehr gut aufgelösten Klang bescheinigen, der bei meinen Tests sowohl bei Sprache, bei der Aufnahme eines Klaviers und sogar am Gitarrenverstärker überzeugte. Alle Aufnahmen klangen sehr ausgewogen. Das Eigenrauschen ist dabei sehr gering. Auch was Körperschall angeht, ist das iRig Mic HD 2 wenig anfällig.

Die Bedienung ist sehr einfach

Das passende Kabel angesteckt (USB-A, USB-C oder Lightning für die iOS-Geräte), ist das iRig Mic HD 2 sofort einsatzbereit und wird an allen kompatiblen Geräten automatisch erkannt. Die Aussteuerung geschieht über ein Einstellrad direkt am Mikrofon. Besonders praktisch ist der eingebaute Kopfhörer-Ausgang: Dieser ist regelbar und perfekt zur Kontrolle der Aufnahme – vor allem unterwegs. Wer möchte, kann das Mikrofon über diesen Ausgang auch an einen zweiten Rekorder oder sogar an eine PA anschließen. Das iRig Mic HD 2 liegt gut in der Hand, an der Verarbeitung habe ich nichts auszusetzen.

Kostenlose Software inklusive

Als letztes ist noch zu erwähnen, dass IK Multimedia mit seinen iRig-Geräten immer eine umfangreiche Auswahl an Software mitliefert. So stehen auf der Website mehrere Recording-Apps für iPhone/Pad zur Verfügung, außerdem die Mixing- und Mastering-Kollektion T-RackS 4 Classic sowie die Musikproduktions-Software Ableton Live 10 Lite für Mac und PC.

Das USB-Ringlicht

Man kennt das Problem: Egal, wo man aufnehmen möchte, das Licht ist nie optimal. Videoaufnahmen bei schlechtem Licht haben meist starkes Bildrauschen zur Folge, das man mühsam und zeitintensiv später mittels Software wieder herausrechnen muss.

Abhilfe schafft Teil drei des Video Creater Bundle HD: Das USB-Ringlicht mit einem Durchmesser von knapp 26 Zentimetern sorgt für adäquate Beleuchtung bei schwierigen Lichtverhältnissen. Dabei spielt es optimal mit dem Tischstativ zusammen: Entweder man schraubt das Licht direkt auf das Stativ oder man montiert es auf die Smartphone-Halterung. Zur Stromversorgung schließt man das ca. zwei Meter lange Kabel an einen beliebigen USB-Port an und schon kann es losgehen.

Mit der Kabelfernbedienung lässt sich das Licht an- und ausschalten und in der Helligkeit sowie Farbtemperatur einstellen. Es stehen drei Farbtemperaturen zwischen 3200 und 5500 K zur Auswahl. Am besten gefällt mir das Warmweiß. Die Helligkeit kann man in 12 Stufen einstellen oder, wenn man einen der Knöpfe gedrückt hält, auch stufenlos. Auf der höchsten Helligkeitsstufe gelingen so mit einem ordentlichen Smartphone selbst bei schummrigen Licht noch gute Aufnahmen.

Fazit: Verbesserung für Bild- und Tonqualität im Bundle

Das iRig Video Creator Bundle HD ist ein tolles Paket für Blogger, Musiker, Interviewer oder Live-Streamer, die ihre Videoaufnahmen mit wenig Aufwand verbessern möchten. Am besten gefällt mir das vielseitige iKlip Grip Pro, das einerseits kompakt und perfekt für unterwegs ist, andererseits aber vom Tischstativ bis zum Selfie-Stick viele verschiedene Einsatzzwecke abdeckt – mit kleinen Abstrichen bei der Verarbeitung. Ebenso flexibel ist das USB-Mikrofon, das sich an Smartphone, Tablet oder Musik-Computer betreiben lässt und zusätzlich noch einen Ausgang für Kopfhörer, Aufnahmegerät oder PA mitbringt. Das USB-Ringlicht ergänzt das Paket perfekt und sorgt für das richtige Licht auf der Aufnahme.

iRig Video Create Bundle HD – Übersicht

Erhältlich seit: 04.2020
Lieferumfang: iKlip Grip Pro, iRig Mic HD 2, 10″-LED-Ringlicht, Software-Paket inklusive
Hersteller/Vertrieb: IK Multimedia/Sonic Sales

Lukas Ruschitzka - Pianoo Autorenprofil

Lukas Ruschitzka

Ein tolles Paket für Blogger, Musiker, Interviewer oder Live-Streamer, die ihre Videoaufnahmen mit wenig Aufwand verbessern möchten.

ANZEIGE

IK Multimedia · Klavierunterricht · Video

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

22.05.2024 · Lernen Fingerübungen am Klavier: 5 Tipps für Anfänger*innen

Aller Anfang ist schwer - so heißt es immer wieder. Da ist schon etwas dran, aber wie schwierig es tatsächlich ist, hängt vor allem davon ab, wie du selber Klavier übst. Grundsätzlich gut ist es, ...

13.05.2024 · Lernen Klaviertastatur einfach erklärt

Wie funktioniert die Klaviertastatur? Viele Anfänger*innen glauben, dass dieses Rätsel zuerst gelöst sein will, bevor man mit dem Spielen beginnen kann. Alles Quatsch! Setz dich ans Klavier und leg erst einmal los! Ganz intuitiv. Oder ...

15.03.2024 · Lernen Musiktheorie: Noten lesen lernen am Klavier

Noten lesen lernen ist überhaupt nicht schwer. Falls du damit noch Probleme hast, wird dir unser kleiner Workshop dabei helfen, dieses leidige Thema ein für alle Mal loszuwerden. Denn wer die einfache Theorie dahinter versteht, ...

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...