ANZEIGE
ANZEIGE

Test: e-Instruments Pure Piano – Klavier-App für iOS

  • e-Instruments Pure Piano ist eine Klavier-App für iOS-Geräte. 
  • Die App enthält als Basis-Sound einen brillanten Konzertflügel in professioneller Qualität.
  • Besonderheit von Pure Piano ist das innovative Bedienkonzept. Über das Morph-Pad lässt sich der Klavierklang sehr einfach und intuitiv gestalten. 
e-Instruments Pure Piano
Macht jedes Einsteiger-Piano zum Profi-Stagepiano: e-Instruments Pure Piano
ANZEIGE

e-Instruments Pure Piano – der Name ist Programm, aber auch etwas irreführend, denn diese Klavier-App für iOS liefert deutlich mehr als einfach nur den puren Klavierklang. 

ANZEIGE
ANZEIGE

Grundsätzlich aber – ja: Diese App ist eine pure Klavier-App, es geht hier einzig und allein um den Klavierklang. Und für alle, die damit gerne auch klangmalerisch umgehen, ist Pure Piano ein heißer Tipp. Vom brillanten Konzertflügel zum leicht verklärt und sanft klingenden Neo-Klassik-Piano mit subtilen Klangdetails – per Touch-Kontrolle morpht man mühelos zwischen solchen Klangaspekten. Klingt genial? Ist es!

Ganz ähnlich wie bei den Piano-VSTs von e-Instruments macht sich Pure Piano das visuelle Sound-Edit-System von e-Instruments zunutze. Mobilgeräte sind dafür natürlich prädestiniert: Pure Piano ist ein „Touch-Instrument“ und kinderleicht zu bedienen. Das gilt übrigens genauso für e-Instruments Pure Upright, welches mit einem schönen Wohnzimmerklavier-Sound gut als Ergänzung zu Pure Piano macht.

Klavier-Apps – das iPad als Digitalpiano?

Na gut – zu einem Digitalpiano gehört immer noch eine gute Tastatur. Und die hat e-Instruments Pure Piano definitiv verdient. Pure Piano lässt sich wunderbar dynamisch spielen von Pianissimo bis in ein kräftiges Forte. Wer ein Digitalpiano als Masterkeyboard nutzen kann oder ein Masterkeyboard mit Piano-Tasten besitzt, wird überrascht sein, welche musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten in einem iPhone stecken können.

e-Instruments Pure Piano im Video-Test

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

e-Instruments Pure Piano und Klangvielfalt

Verbindet man bei herkömmlichen Digitalpianos den Begriff „Klangvielfalt“ meistens mit der Anzahl der verfügbaren Sounds, so liefert e-Instruments hier den perfekten Gegenentwurf: Pure Piano besitzt einen einzigen Klavierklang – that’s it! Dieser aber lässt sich sehr nuancenreich variieren. Damit wäre das Konzept von Pure Piano auch schon umschrieben.

Genial intuitive Klanggestaltung dank Morph Pad: Man wischt einfach über den Bildschirm und überblendet sanft von einem Sound-Preset zum anderen, um die Klang- und Spieleigenschaften zu kombinieren.
Genial intuitive Klanggestaltung dank Morph Pad: Man wischt einfach über den Bildschirm und überblendet sanft von einem Sound-Preset zum anderen, um die Klang- und Spieleigenschaften zu kombinieren.

1 Klang – 1.000 Möglichkeiten

Die Basis bildet ein großer Konzertflügel: Breit, brillant mit klar definiertem Tonansatz und reichem Ausklang. Man kann mit dem Sound füllende Begleitungen spielen, rhythmisch-perkussiv mit kräftigen Akzenten oder Piano-Solo. Mit dem Sound ist man musikalisch nicht festgelegt. Ganz egal, ob Klassik, Neo-Klassik, Rock, Pop, Jazz, Soul, Funk – in dem Sounds steckt deutlich mehr als man zunächst vermutet. Das stellt man fest, sobald man das Morph Pad im Hauptdisplay bewegt.

Klavier-Sounds morphen – was bringt das?

Spontan stellt man sich unter Sound-Morphing evtl. vor, man könne das Klavier in z.B. ein Marimbafon verwandeln – eine Innovation von Modartt Pianoteq 7 mit gewiss außergewöhnlichen Möglichkeiten. Aber darum geht es hier nicht, denn Pure Piano bleibt immer „Piano pur“. Allerdings kann man den Sound verändern, um bestimmte Aspekte des Klavierklangs ins Spiel zu bringen. Der anfangs brillante Klavierton z.B. wird zu einem sehr weichen und intimen Sound, wenn man das Morph Pad weiter in den unteren Bereich bewegt.

Wenn man hier einfach nur über das Display wischt, werden im Hintergrund gleich mehrere Schichten von Parametern verändert. Die Klangfarbe, das Dynamikverhalten, die Effekte (EQ, Delay, Reverb). Sogar zusätzliche Klangdetails kommen zum Vorschein. Der Intimate-Sound hat einen wunderschönen „mellow tone“ mit viel mechanischen Nebengeräuschen – ganz so wie man es in der Neo-Klassik liebt: Intimer Sound mit viel Atmosphäre.

Der Klang ändert seine Ausprägung unter Umständen sogar dramatisch, wenn man z.B. in den Bereich „Cinematic“ oder „Reverse“ gelangt. Wirklich abgefahrene Klangfahrten kann man damit machen. Neben „Pure“ gibt es acht verschiedene Klangextreme zwischen denen man stufenlos morphen kann. Der Intimate-Sound soll etwas mehr Obertöne bekommen? Kein Problem: Dann bewegt man das Morph Pad eben wieder ein Stückchen in Richtung „Pure“  oder „Bright“.

e-Instruments Pure Piano in der Praxis

Das e-Instruments Pure Piano ist erstmal eine praktische Klavier-App für alle, die das iPad als Klangerzeuger nutzen möchten. Um z.B. ein älteres Digitalpiano mit einem modern und professionell klingenden Piano-Sound aufzupeppen oder zum Live-Spielen mit einem Piano-Masterkeyboard – dafür ist das Pure Piano eine gute Lösung, die relativ wenig Geld kostet.

Innovativ an Pure Piano ist der spielerisch-intuitive Zugang zum Klang. Und mit dem tollen Bedienkonzept bringt Pure Piano reichlich Spielspaß für Sound-Enthusiasten mit. Mit dem Morph Pad sind aufregende Klangreisen möglich. Aber auch die ganz alltäglichen Dinge sind damit super easy: EQ, Reverb, Delay oder die Dynamik-Kurve einstellen – das alles ist durch die visuelle Aufmachung der Piano-App sehr einfach und übersichtlich.

Die Klangsimulation berücksichtigt Details wie Fall-back Noise, Key-Off-Effekt, Damper Noise, Damper Resonance. Sympathetic Resonance beherrscht e-Instruments Pure Piano hingegen nicht, was zu verschmerzen ist. Weniger schön ist aber, dass das Spielen im Halbpedal nicht möglich ist. Ebenso vermisse ich das Nachpedalisieren im Forte-Pedal. Ansonsten werden die üblichen Klavierpedal-Funktionen Soft und Sostenuto unterstützt.

Fazit: Klangvielfalt neu gedacht

Wer beim e-Instruments Pure Piano eine App für Klavierpuristen vermutet, liegt nicht ganz falsch. Pure Piano bietet den Sound eines großen Konzertflügels in professioneller Qualität und bringt das hohe Klangniveau von Piano-VST-Instrumenten in die iOS-Welt.

Der Klavier-Sound wirkt lebhaft und lässt sich sehr nuancenreich über das Morph-Pad einstellen. Das Editieren des Klangs bleibt hier aber nicht Experten vorbehalten. Denn das innovative Bedienkonzept ist so einfach gehalten, dass jede*r diese vielfältigen Möglichkeiten entdecken darf. Vor allem aber klingt Pure Piano betörend gut. Absoluter No-Brainer!

e-Instruments Pure Piano - Man Screen

E-Instruments Pure Piano im Überblick

Erhältlich seit: 04.2021
Techn. Facts: für iPhone und iPad, ab iOS 13, AU-Support, 1,1 GB Speicherplatz, 24 Bit/44,1 kHz
Download: im Apple App Store
Preis: 29,99
Hersteller: e-Instruments

e-Instruments Pure Piano - der Trailer

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jörg Sunderkötter

Dank der genial intuitiven Morph-Pad-Funktion bleibt as Editieren des Klangs nicht Experten vorbehalten. Denn das innovative Bedienkonzept ist so einfach gehalten, dass jede*r diese vielfältigen Möglichkeiten entdecken darf. Vor allem klingt Pure Piano betörend gut. Absoluter No-Brainer.


e-Instruments Pure Piano :   34,99 €

ZUM ANGEBOT

e-Instruments Pure Piano :   34,99 €

ZUM ANGEBOT
ANZEIGE

e-instruments · Live-Gig · Piano-App · Piano-VST

Tests

ANZEIGE

Verwandte Artikel

13.05.2024 · Lernen Klaviertastatur einfach erklärt

Wie funktioniert die Klaviertastatur? Viele Anfänger*innen glauben, dass dieses Rätsel zuerst gelöst sein will, bevor man mit dem Spielen beginnen kann. Alles Quatsch! Setz dich ans Klavier und leg erst einmal los! Ganz intuitiv. Oder ...

15.03.2024 · Lernen Musiktheorie: Noten lesen lernen am Klavier

Noten lesen lernen ist überhaupt nicht schwer. Falls du damit noch Probleme hast, wird dir unser kleiner Workshop dabei helfen, dieses leidige Thema ein für alle Mal loszuwerden. Denn wer die einfache Theorie dahinter versteht, ...

22.12.2023 · Lernen Nina Chuba: Glatteis - Klavier-Akkorde lernen

Für den Song Glatteis Klavier-Akkorde zu liefern, ist gar nicht mal so einfach - auch wenn die Harmonien für Nina Chubas Hit selber nicht kompliziert sind. Aber der von Flo August komponierte Song ist sehr ...

02.11.2023 · Lernen Septakkorde am Klavier spielen: 4-stimmige Akkorde (2)

Weiter geht’s - 4-stimmige Akkorde beschäftigen uns auch in dieser Workshop-Folge. Dabei blicken wir diesmal auf verminderte Septakkorde am Klavier und klären die Frage, ob es auch einen übermäßigen Septakkord gibt. Außerdem begegnen wir noch ...

16.10.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde spielen: Vierstimmige Akkorde

Richtig gelesen: Es gibt auch Akkorde mit mehr als drei Tönen. Im vierten Teil unserer Klavierakkord-Reihe schauen wir uns an, wie man vierstimmig am Klavier Akkorde spielen kann. Die sind natürlich noch einmal etwas komplexer, ...

15.09.2023 · Lernen Thomann Azubitag: Beginne eine Berufsausbildung im Musikhaus!

Nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Musikhaus machen? Keine schlechte Idee, wenn du dich für Musikinstrumente interessierst oder ohnehin schon Musik machst. Bei Europas größtem Musikhaus gibt's Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Berufsbereichen. Melde dich an ...

15.09.2023 · Lernen Slash-Akkorde am Klavier spielen - Workshop Klavierakkorde (3)

Um das Akkordspiel und das freie Klavierspiel möglichst interessant zu gestalten, brauchen wir so viele Techniken wie möglich. Besonders bei Song-Begleitungen sind Slash-Akkorde am Klavier ein beliebtes Stilmittel. Für die in den ersten beiden Workshop-Folgen ...

06.09.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen (2): Klavierakkorde und Umkehrungen

Klavierakkorde und Umkehrungen kann man kaum voneinander trennen, denn z.B. wirst du bei einer Song-Begleitung Akkorde niemals nur in ihrer Grundstellung spielen - so wie du es im ersten Teil der Workshop-Reihe kennengelernt hast. Damit ...

21.08.2023 · Lernen Thomann Back 2 School 2023: Musikalisch (neu) durchstarten!

Vielleicht hat dich in den Ferien ja ein Festivalbesuch inspiriert, selber Musik zu machen. Genial Idee und perfektes Timing: Denn zum Schulstart 2023 macht das Treppendorfer Musikhaus auf seine „Thomann Back 2 School“-Aktion aufmerksam. Wenn du ...

12.08.2023 · Lernen Technik erklärt: Was ist eine DAW?

Musik machen mit dem Computer - das zentrale Element dabei ist die Digital Audio Workstation oder kurz: DAW. Solche Musik-Programme gibt es für alle gängigen Betriebssysteme und bieten alles, was man für die moderne Musikproduktion ...

18.07.2023 · Lernen Am Klavier Akkorde lernen: Das ist super easy!

Klavierakkorde sind gerade für Einsteiger nicht ganz leicht zu verstehen. Und es braucht etwas Übung, bis man eine Akkordbegleitung sicher und frei spielen kann, um z.B. eine Liedbegleitung zu spielen. Viele aber glauben, man müsse ...

27.06.2023 · Lernen Adele: Someone Like You - Klavier-Akkorde lernen

Um für den Song Someone Like You Klavier-Akkorde als Begleitung zu spielen, muss man kein Profi sein. Und doch ist es einer der erfolgreichsten Songs von Adele. Insofern gehört Someone Like You in die Liste ...